Category : Diverses

Blog Sub Title

Category Archives: Diverses

Preiswerte, individuelle Smartphone Apps für gewerbliche Anwender

Vor 14 Jahren wurde die ENAiKOON als erstes Mitglied der Ventriga-Gruppe gegründet um gewerblichen Kunden individuelle Telematikösungen anzubieten.
Seither wurden mehrere zehntausend Baumaschinen, Fahrzeuge, Container und andere mobile Objekte auf die ENAiKOON Plattform aufgeschaltet.

Einige Jahre später kam die TeleService Holding AG hinzu, ein Münchner Unternehmen, das sich mit Telekommunikationsdienstleistungen beschäftigt.
 
Und heute freuen wir uns, Ihnen die ginstr GmbH als jüngstes Mitglied der Ventriga-Gruppe vorstellen zu dürfen:  

ginstr_apps_explosion
 
ginstr ist eine 100% Schwester der ENAiKOON. Wie auch die ENAiKOON hat ginstr ausschließlich gewerbliche Kunden im Visier.
ginstr ist spezialisiert auf die digitale Erfassung von Formulardaten, die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Ausarbeitung von kundenspezifischen Anwendungen und Businesslösungen für Unternehmen aller Branchen. Dazu gehört die Internet-Anbindung und Datenübertragung in die Zentrale.
 

Der Schwerpunkt liegt auf der Implementierung von bisher verwendeten Papierformularen als Smartphone App.

ginstr_app_TimeRecording_DE

Bis heute haben wir mehr als 1 Million Euro in diese Technologie investiert und damit die Möglichkeit geschaffen, dass wir fast jedes beliebige Papierformular für nur 790 Euro (zzgl. MwSt) pauschal in eine Smartphone App umwandeln können.
–> Daraus ergeben sich für die ginstr Kunden eine Reihe von geldwerten Vorteilen:  

ginstr_app_assetLocationManager_DE 

Erfasste Informationen liegen sofort in der Zentrale vor

  • Jederzeit aktuelle Statusinformation in der Zentrale, in der Disposition, bei Nachfragen von Kunden etc.: die Übertragung der erfassten Daten von den Smartphones ins Büro dauert nur wenige Sekunden
  • Sofortige Erfassung von Rechnungen für geleistete Arbeiten
  • Es gehen keine Papierformulare mehr verloren
  • Es muss keine Ablage für die Papierformulare organisiert und erledigt werden
  • Das Suchen nach früher erfassten Daten erledigt jetzt der Computer

Bessere Qualität der der erfassten Daten

  • Keine fehlenden Information
  • Informationen werden bei der Eingabe auf Plausibilität überprüft
  • Keine Kosten für die Datenerfassung und keine Übertragungsfehler vom Formular in die EDV, weil dieser Arbeitsschritt ersatzlos entfällt
  • Elektronische Unterschrift von Kunden und Mitarbeitern auf dem Smartphone

Ergänzung durch Daten, die mit einem Formular nicht erfasst werden können

  • Bilder von Arbeitsergebnissen, Schäden, Situationen etc.
  • Hinzufügen von Videos, Sprachnachrichten, Dateianhängen, GPS-Positionen etc.

Daten Import und Export

  • Vorhandene Daten können im ginstr System wiederverwendet werden
  • Alle erfassten Daten können aus dem ginstr System exportiert werden zur Weiterverarbeitung in bereits vorhandenen Programme (z.B. Buchhaltung, Disposition, Personalwesen etc.)

ginstr_backend_DE

Seit der Freischaltung der Plattform vor gut einem Jahr hat sich bereits eine Vielzahl von Unternehmen für die Nutzung der ginstr Technologie entschieden.
Für diese Unternehmen wurden Lösungen in sehr unterschiedlichen Branchen und Regionen der Welt realisiert. 

 

Hier einige Beispiele:

 

Afrika

  • Notrufsystem für Diplomaten in Ghana
  • App zur Verwaltung von Patienteninformationen ähnlich der deutschen Gesundheitskarte in Nigeria

Australien

  • Überwachung der regelmäßigen Reinigung der Toiletten während der Australien Open, dem berühmten Tennisturnier

Deutschland

  • Ablesen von Stromzählern bei einer Immobiliengesellschaft mit ca. 2000 gewerblichen Mieteinheiten
  • Regelmäßige Berichte über den Zustand von ca. 500 ungenutzten Liegenschaften des Landes Berlin
  • Erfassung von Arbeitsberichten bzgl. der Betreuung von Verkaufsautomaten (Bestücken, Reinigen, Wartungsarbeiten…)
  • Arbeitszeiterfassung von mobilen Mitarbeitern

Dubai (Mittlerer Osten)

  • System zur Registrierung von Teilnehmern an Events samt Einlasskontrolle

Indien

  • Lösung für Parkwächter in Parkhäusern. Damit wird sichergestellt, dass die vorhandenen Stellplätze nur von Mietern verwenden werden, die diese zuvor angemietet haben.

Israel

  • Arbeitsprotokolle für Hotelangestellte
  • Arbeitsprotokolle für Wachschutzmitarbeiter

Südamerika

  • Verwaltung von 600.000 Schulmöbeln in Ecuador

USA

  • Berichtswesen für Pfleger in einem Altersheim
  • Berichtswesen für eine Firma, die geleaste Fahrzeuge zurückholt, für die der Kunde eine Zeitlang keine Raten mehr bezahlt hat (sog. RePo Services: https://en.wikipedia.org/wiki/Repossession)

u.v.m.

Einige Dutzend Musterbeispiele bislang realisierter Lösungen finden Sie zum Download im Google Play Store, im ginstr app store bzw. auf der ginstr Webseite.
 

Alle Apps können Sie samt zugehöriger Bürosoftware jederzeit kostenlos ausprobieren. Sprechen Sie uns an!
Um ginstr apps zu testen, die NFC-Tags verwenden, senden wir Ihnen gerne einige Mustertags kostenlos zu.

[twoclick_buttons]

Preiswerte, individuelle Smartphone Apps für gewerbliche Anwender

Vor 14 Jahren wurde die ENAiKOON als erstes Mitglied der Ventriga-Gruppe gegründet um gewerblichen Kunden individuelle Telematikösungen anzubieten.
Seither wurden mehrere zehntausend Baumaschinen, Fahrzeuge, Container und andere mobile Objekte auf die ENAiKOON Plattform aufgeschaltet.

Einige Jahre später kam die TeleService Holding AG hinzu, ein Münchner Unternehmen, das sich mit Telekommunikationsdienstleistungen beschäftigt.
 
Und heute freuen wir uns, Ihnen die ginstr GmbH als jüngstes Mitglied der Ventriga-Gruppe vorstellen zu dürfen:
 

ginstr_apps_explosion
 
ginstr ist eine 100% Schwester der ENAiKOON. Wie auch die ENAiKOON hat ginstr ausschließlich gewerbliche Kunden im Visier.
ginstr ist spezialisiert auf die digitale Erfassung von Formulardaten, die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Ausarbeitung von kundenspezifischen Anwendungen und Businesslösungen für Unternehmen aller Branchen. Dazu gehört die Internet-Anbindung und Datenübertragung in die Zentrale.
 

Der Schwerpunkt liegt auf der Implementierung von bisher verwendeten Papierformularen als Smartphone App.

 

ginstr_app_TimeRecording_DE

Bis heute haben wir mehr als 1 Million Euro in diese Technologie investiert und damit die Möglichkeit geschaffen, dass wir fast jedes beliebige Papierformular für nur 790 Euro (zzgl. MwSt) pauschal in eine Smartphone App umwandeln können.
–> Daraus ergeben sich für die ginstr Kunden eine Reihe von geldwerten Vorteilen:
 

ginstr_app_assetLocationManager_DE
 

Erfasste Informationen liegen sofort in der Zentrale vor

  • Jederzeit aktuelle Statusinformation in der Zentrale, in der Disposition, bei Nachfragen von Kunden etc.: die Übertragung der erfassten Daten von den Smartphones ins Büro dauert nur wenige Sekunden
  • Sofortige Erfassung von Rechnungen für geleistete Arbeiten
  • Es gehen keine Papierformulare mehr verloren
  • Es muss keine Ablage für die Papierformulare organisiert und erledigt werden
  • Das Suchen nach früher erfassten Daten erledigt jetzt der Computer

 

Bessere Qualität der der erfassten Daten

  • Keine fehlenden Information
  • Informationen werden bei der Eingabe auf Plausibilität überprüft
  • Keine Kosten für die Datenerfassung und keine Übertragungsfehler vom Formular in die EDV, weil dieser Arbeitsschritt ersatzlos entfällt
  • Elektronische Unterschrift von Kunden und Mitarbeitern auf dem Smartphone

 

Ergänzung durch Daten, die mit einem Formular nicht erfasst werden können

  • Bilder von Arbeitsergebnissen, Schäden, Situationen etc.
  • Hinzufügen von Videos, Sprachnachrichten, Dateianhängen, GPS-Positionen etc.

 

Daten Import und Export

  • Vorhandene Daten können im ginstr System wiederverwendet werden
  • Alle erfassten Daten können aus dem ginstr System exportiert werden zur Weiterverarbeitung in bereits vorhandenen Programme (z.B. Buchhaltung, Disposition, Personalwesen etc.)

 

ginstr_backend_DE

Seit der Freischaltung der Plattform vor gut einem Jahr hat sich bereits eine Vielzahl von Unternehmen für die Nutzung der ginstr Technologie entschieden.
Für diese Unternehmen wurden Lösungen in sehr unterschiedlichen Branchen und Regionen der Welt realisiert.
 

Hier einige Beispiele:
 

Afrika

  • Notrufsystem für Diplomaten in Ghana
  • App zur Verwaltung von Patienteninformationen ähnlich der deutschen Gesundheitskarte in Nigeria

 

Australien

  • Überwachung der regelmäßigen Reinigung der Toiletten während der Australien Open, dem berühmten Tennisturnier

 

Deutschland

  • Ablesen von Stromzählern bei einer Immobiliengesellschaft mit ca. 2000 gewerblichen Mieteinheiten
  • Regelmäßige Berichte über den Zustand von ca. 500 ungenutzten Liegenschaften des Landes Berlin
  • Erfassung von Arbeitsberichten bzgl. der Betreuung von Verkaufsautomaten (Bestücken, Reinigen, Wartungsarbeiten…)
  • Arbeitszeiterfassung von mobilen Mitarbeitern

 

Dubai (Mittlerer Osten)

  • System zur Registrierung von Teilnehmern an Events samt Einlasskontrolle

 

Indien

  • Lösung für Parkwächter in Parkhäusern. Damit wird sichergestellt, dass die vorhandenen Stellplätze nur von Mietern verwenden werden, die diese zuvor angemietet haben.

 
Israel

  • Arbeitsprotokolle für Hotelangestellte
  • Arbeitsprotokolle für Wachschutzmitarbeiter

 

Südamerika

  • Verwaltung von 600.000 Schulmöbeln in Ecuador

 

USA

  • Berichtswesen für Pfleger in einem Altersheim
  • Berichtswesen für eine Firma, die geleaste Fahrzeuge zurückholt, für die der Kunde eine Zeitlang keine Raten mehr bezahlt hat (sog. RePo Services: https://en.wikipedia.org/wiki/Repossession)

u.v.m.

 

Einige Dutzend Musterbeispiele bislang realisierter Lösungen finden Sie zum Download im Google Play Store, im ginstr app store bzw. auf der ginstr Webseite.
 

Alle Apps können Sie samt zugehöriger Bürosoftware jederzeit kostenlos ausprobieren. Sprechen Sie uns an!
Um ginstr apps zu testen, die NFC-Tags verwenden, senden wir Ihnen gerne einige Mustertags kostenlos zu.

[twoclick_buttons]

Neuheit: Sicherheitsbeutel mit NFC Funk-Chip

NFC-Sicherheitsbeutel samt NFC Smartphone-App für optimale Sendungsverfolgung und Lagerung mit Originalitätsschutz – erstmalig zu sehen auf der GPEC vom 9.-11.09.2014, Stand C67, H1

 
Ab sofort bietet ENAiKOON NFC-Sicherheitsbeutel samt zugehöriger NFC Smartphone-App und Integration in inViu web, der hochsicheren ENAiKOON Telematik-Plattform.

Sicherheitsbeutel_mit_NFC_Funkchip

 
Sicherheitsbeutel_mit_NFC_Funkchip auf der Rolle

Anwendungsgebiete
Die auch Asservatenbeutel genannten Kunststofftaschen mit integriertem Funk-Chip eignen sich besonders für den sicheren Transport sowie die professionelle Lagerung und Verwahrung von wichtigen Gegenständen samt Originalitätsschutz:
• Dokumente
• Wertsachen
• Waffen, Drogen und andere Gegenstände mit reguliertem Zugang
• Drogenproben / Dopingproben
• Forensische Beweismittel
• Persönliche Gegenstände von Patienten in Krankenhäusern, Toten oder Inhaftierten
• Teure / gefährliche pharmazeutische Produkte
• Festplatten und andere Datenträger mit wichtigen Daten (z. B. von Banken oder Prozessdaten von Atomkraftwerken, Elektrizitätswerken und anderen Einrichtungen, die nicht ans Internet angeschlossen werden)
• u.v.m

 
Verloren gegangene oder veränderte Gegenstände gehören so der Vergangenheit an.

Anwendungen_für_NFC_Sicherheitsbeutel_2

Anwendungen_für_NFC_Sicherheitsbeutel

 
Unterstützte Prozesse
• Fehlerfreie und zu 100% nachvollziehbar dokumentierte Sendungsverfolgung der NFC-Sicherheitsbeutel im Rahmen von Transporten
• Lückenlose Dokumentation des aktuellen Inhalts, Lagerorts sowie des jeweils für den NFC-Sicherheitsbeutel Verantwortlichen
• Originalitätsschutz durch speziellen Verschluss, der ohne Zerstörung nicht geöffnet werden kann
• Optimale Integration des NFC-Sicherheitsbeutels in die EDV zur lückenlosen Verwaltung und Nachverfolgbarkeit

 
 
Merkmale des NFC-Sicherheitsbeutels

 
NFC Funk-Chip
Die ginstr hi-tech NFC-Sicherheitsbeutel sind mit einem NFC Funk-Chip ausgestattet und damit weitaus sicherer als vergleichbare Beutel mit Barcode oder Handbeschriftung.
Mit dem NFC Funk-Chip lassen sich die NFC-Sicherheitsbeutel und zugehörige, in einer Datenbank gespeicherte Daten, mittels einer Smartphone-Software zuverlässig verknüpfen. Durch einfaches Auslesen des Funk-Chips bekommt ein dafür freigeschaltetes Smartphone Zugang zu allen Daten den jeweiligen NFC-Sicherheitsbeutel betreffend.
Neben dem Erfassen und Auslesen der NFC-Beutel Informationen lassen sich zusätzlich Bilder, Sprachaufnahmen, Videos, Unterschriften, Textaufzeichnungen u.v.m. zentral abspeichern und später wieder abrufen.

 
Fortlaufende Seriennummern
Die NFC-Sicherheitsbeutel haben fortlaufende Seriennummern, die fälschungssicher angebracht sind. So können weder einzelne Taschen aus der Überwachung verschwinden noch können Taschen eingesetzt werden, die nicht zur eigenen Organisation gehören.

 
Manipulationssicherer Verschluss
Die NFC-Sicherheitsbeutel können nicht geöffnet werden, ohne sie zu zerstören. Angriffe mittels Wärme, Kälte oder der Versuch, eine einmal geöffnete Tasche wieder zu verschließen können dank Beschädigungsanzeige zweifelsfrei erkannt werden.

 
Abreissbarer Empfangsbeleg
Mit diesem Beleg kann der Eigentümer des Inhalts sein Eigentum nachweisen.

 
Individueller Aufdruck
Die NFC-Sicherheitsbeutel können nach Ihren Vorstellungen mit Feldern zur Beschriftung, Ihrem Logo etc. bedruckt werden.

 
Vielfältige Größen und Sonderausstattungen
Die NFC-Sicherheitsbeutel werden in unterschiedlichen Größen angeboten.
Standard-Größen sind 152×228 mm (6×9 inch), 228×304 mm (9×12 inch), 304 x457 mm (12×18 inch), 381×508 mm (15×20 inch).
Die Sicherheitsbeutel lassen sich in verschiedenen Ausführungen herstellen, z.B. mit einer antistatischen Beschichtung für Festplatten und andere Datenträger.

 
Preise
NFC-Sicherheitsbeutel kosten je nach Bestellmenge und Größe zwischen 2,90 Euro und 4,90 Euro pro Stück
Die monatliche Nutzungsgebühr für die zugehörige Smartphone-Software und Bürosoftware samt Datenspeicherung auf hochsicheren ENAiKOON Servern kostet 9,90 Euro pro Benutzer pro Monat bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 
Weitere Informationen
Lesen Sie auf dieser ginstr Website mehr zu den Einsatzmöglichkeiten und der Anwendung.

[twoclick_buttons]

Wenig Freude beim Autoklau. inViu pro findet verstecktes Auto im Container für Fischkonserven

Autos gehören zum Geschäft mit Spielhallen und Casinos der Helene Spielhallen GmbH. Diese locken jedoch leider auch immer wieder Autodiebe an. Schon mehrmals wurden Autos der Oberklasse gestohlen. Deshalb installierte der Spielhallenbetrieb das Sicherheitssystem inViu pro von ENAiKOON in allen Dienstfahrzeugen. inViu pro besteht im Prinzip nur aus drei Elementen, einem GPS-Teil am Fahrzeug, das nebenbei noch Daten aus dem Bordcomputer anzapfen kann, der Software inViu pro und sicheren Servern, auf denen die Daten gespeichert werden können. Damit lassen sich die Autos schnell und sicher über GPS auf dem Bildschirm verfolgen und orten.

 
Route des gestohlenen Fahrzeugs nach Polen
 

Soweit die Technik. Ein wenig findiger ist tatsächlich das Wiederholen von gestohlenen Dingen. Dass das auch über Staatgrenzen hinweg funktioniert, beweist der letzte Diebstahl einer Luxus-Limousine, des Nachts weg von einem Parkplatz der Helene Spielhallen GmbH in Berlin. Als der Mitarbeiter Resser den Klau entdeckt, ist es schon 8 Uhr 30 morgens. Resser alarmiert sofort die Polizei, startet PC und inViu und lädt sich das Auto und dessen Bewegungstracks auf den Bildschirm. Die gespeicherten Daten erzählen nichts Gutes: Kurz vor ein Uhr wurde das Auto das erste Mal bewegt, um 1:20 Uhr befindet es sich in Berlin Spandau. Zu diesem Zeitpunkt ist es also schon über 7,5 Stunden unterwegs. Resser gibt die Daten an die Polizei durch, die in Spandau aber kein Auto findet.

 

inViu pro beobachtet indes weiterhin die Route des Wagens. Er bewegt sich, obwohl keine Zündung eingeschaltet ist. Der Wagen fährt kontinuierlich mit ungefähr 90 Km/h gen Osten. Bald sendet inViu Daten aus Posnan in Polen. Es wird wieder mit der Polizei telefoniert. Das LKA ist eingeschaltet, eine Kooperation zwischen deutscher und polnischer Polizei ebenso. inViu zeigt um 13:20 an: Das Fahrzeug steht still auf einem Rastplatz vor Warschau. Die Polizei sperrt den Parkplatz ab und sucht nach dem Auto. Lediglich 7 litauische LKW befinden sich auf dem Areal, alle mit vorbildlichen Papieren und zollrechtlich verplombt. Ohne Beweise können die Polizisten nichts unternehmen. Das sagt internationales Recht. Sie dürfen die Fahrzeuge nicht öffnen. Nun wird die Autobahnpolizei benachrichtigt, die auf einen Tipp der Helene Spielhallen GmbH die Geschwindigkeiten aus inViu mit den jeweiligen Fahrtenschreibern der LKW vergleicht. Unstimmigkeiten veranlassen die Polizisten dazu, gegen 19 Uhr ein teures Röntgengerät aufzubauen und die LKW zu durchleuchten. Und tatsächlich. In einem der Lastwagen mit gültigen Papieren für Fischkonserven, befindet sich ein besonders großer Fisch: das Auto.

 
inViu_pro_findet_gestohlenes_Fahrzeug_wieder
 

Ein aufreibendes Stück Arbeit, das dank moderner Software ein glückliches Ende nimmt. Das Auto wird sichergestellt und befindet sich kurze Zeit später wieder auf seinem Parkplatz in Berlin.

 

Über Helene Spielhallen GmbH
Das Unternehmen ist Berlins führender Betrieb für Spiel- und Unterhaltungsautomaten mit Filialen an fast zwanzig Standorten in ganz Deutschland. Helene Spielhallen tritt unter der Marke "Vulkan Stern" auf.

[twoclick_buttons]

GPS und wie es unsere Welt verändert hat

Vor nicht allzu langer Zeit orientierten wir uns im Verkehr mithilfe von Karten aus Papier. Heute benutzen wir für alles und jedes unsere Telefone und Smartphones – auch zum Navigieren. Eine Welt ohne Kartensoftware oder Navigationssystem ist nur noch schwer vorstellbar. Wie ist es dazu gekommen, dass wir auf GPS-Technologie so sehr angewiesen sind? Warum ist GPS in unserem Leben so wichtig?

GPS-details-DE

Bevor wir uns näher mit der Rolle von GPS in der modernen Welt beschäftigen, schauen wir uns zunächst einmal an, was GPS genau ist und wie es funktioniert. Das Global Positioning System (GPS) wird vom US-Verteidigungsministerium betrieben und geht auf ein Projekt zurück, das 1973 gestartet wurde, als man ein besseres Navigationssystem suchte. Das ursprünglich für den militärischen Einsatz entwickelte System besteht aus 24 Satelliten, die in 19.300 Kilometer Höhe in kontrollierten Umlaufbahnen zweimal täglich um die Erde kreisen. Diese Satelliten sind für eine Lebensdauer von 10 Jahren ausgelegt und werden danach durch neue ersetzt, die an ihrer Stelle in die Umlaufbahn geschossen werden.

Um GPS-Daten nutzen zu können, wird ein GPS-Empfänger benötigt. Der Empfänger muss das Signal von mindestens drei Satelliten erfassen, um eine 2D-Position (nach Längengrad und Breitengrad) berechnen und um Bewegungen registrieren zu können. Ab vier erfassten Satelliten kann der Empfänger die Höhe des Nutzers und damit auch seine 3D-Position bestimmen. Dieser Vorgang wird als Trilateration bezeichnet. Die Position des Nutzers ergibt sich dabei als Schnittpunkt von drei Kugeloberflächen. Von GPS bestimmbare Größen sind u. a. die Position, Geschwindigkeit in Richtung Ziel, aktuelle Uhrzeit, aktuelle Geschwindigkeit, Bewegungsrichtung, Wegstrecke, Entfernung bis zum Ziel sowie die Zeit des Sonnenaufgangs und des Sonnenuntergangs an der Nutzerposition.

Satellit2_blau

Es ist unmittelbar einsichtig, dass von diesem reichhaltigen Informationsangebot zahlreiche Branchen profitieren können, so z. B. Transportgewerbe, Logistik, Baugewerbe, Sicherheitsdienste, öffentliche Verwaltung, Bergbau und Abfallwirtschaft, um nur einige zu nennen. Die Möglichkeit, sich bewegende Objekte in Echtzeit zu verfolgen, hat auf breiter Front zu Produktivitätssteigerungen geführt. Branchen, in denen Fahrzeuge und Maschinen genutzt werden, profitieren am stärksten, da die GPS-Geräte zusätzlich Daten über den Fahrzeugzustand und aus dem CAN-Bus übertragen können. Mithilfe des passenden Zubehörs und geeigneter Software lassen sich auch Treibstoffverbrauch und Treibstoffdiebstahl erfassen und eindämmen. Durch die Möglichkeit, die jeweils effizientesten Routen für gewerbliche Fahrten zu wählen und das Fahrverhalten zu analysieren, konnten Unternehmen ihre Treibstoffkosten – die einen gewichtigen Betriebskostenfaktor darstellen – senken.

GPS hat ohne Zweifel das Wirtschaftsleben stark verändert, aber auch das Privatleben der Menschen geprägt. Unsere Autos sind heute mit Navigationsgeräten ausgerüstet. Unterwegs rufen wir über das Smartphone Routeninformationen ab. Unsere Telefone helfen uns, den Weg zum nächsten Restaurant zu finden. Sie zeigen uns den Aufenthaltsort unserer Freunde und Bekannten. Wenn unser Haustier entlaufen ist, lässt es sich per GPS orten. GPS-Empfänger leisten unersetzliche Dienste beim Geocaching und im OpenStreetMap-Projekt. Je mehr Einsatzzwecke für diese Technologie gefunden werden, umso abhängiger werden wir von ihr und umso mehr Vertrauen haben wir in GPS. Wobei aber, frei nach der bekannten Redensart, Vertrauen zwar gut ist, Kontrolle aber unverzichtbar. Überall auf der Welt haben Menschen schon GPS-Fehler und entsprechende Navigationspannen erlebt. Lesen Sie hier, wie GPSgestützte Fahrten aufs Glatteis, in einen Feldweg und auf die Gleise führte und sogar fast eine Geisterfahrt verursachte.

Um derartige Situationen zu vermeiden, kann man versuchen, die GPS-Genauigkeit der aktuellen eigenen Position selbst einzuschätzen. Wie erwähnt, erfordert die Positionsbestimmung per GPS mindestens drei bis vier Satelliten in Reichweite des Empfängers. Ob diese vorhanden sind, lässt sich mit GPS-Handempfängern oder praktischen Smartphone-Apps feststellen. inViu GPS details ist eine kostenlose Android-App, die die in Umlaufbahnen befindlichen Satelliten, die Himmelsrichtung, den Kompass, die GPS-Zeit und die aktuelle Position anzeigt. Auch beim Einsatz von GPS sollte man den eigenen Augen und zuverlässigen Daten letztlich mehr trauen als dem System, bevor man sich in Situationen begibt, die sich leicht vermeiden lassen.

Dennoch sind wirklich grobe Navigationspannen selten, und GPS hat sich sowohl für Privatleute als auch im kommerziellen Bereich bewährt. Wenn Sie glauben, dass GPS für Ihr Unternehmen interessant sein könnte, wenden Sie sich an ENAiKOON oder schauen Sie in der Liste der Fallbeispiele nach, ob für Ihre Branche eine Lösung existiert. Wenn Sie eher die Neugier antreibt und Sie wissen möchten, wie man ein Telefon in einen voll funktionsfähigen GPS-Empfänger oder ein GPS-Ortungsgerät umfunktioniert, testen Sie unsere kostenlosen Android-Apps.

[twoclick_buttons]

Treibstoffdiebstahl: Erkennung und Prävention

Da die Treibstoffpreise auf absehbare Zeit hoch bleiben werden, nimmt weltweit die Zahl der Treibstoffdiebstähle zu. Neuesten Meldungen zufolge wurden in Limburg-Weilburg 600 l Diesel aus einer Sattelzugmaschine abgesaugt. Auf dem Autobahnparkplatz bei Osnabrück/Lotte wurden aus zwei LKW über 1000 l Diesel gestohlen. Alle diese Vorfälle hätten verhindert werden können, wenn die Fahrzeuge mit einem Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl ausgerüstet gewesen wären. Nicht überwachte Fahrzeuge sind immer dem Risiko des Treibstoffdiebstahls ausgesetzt. Dabei ist die Überwachung des Tankfüllstandes die entscheidende Voraussetzung dafür, Diebe auf frischer Tat zu ertappen.

anti-fuel-theft

Jedes ernst zu nehmende Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl sollte sowohl aus Gründen der Verbrauchseffizienz als auch des Diebstahlschutzes den Treibstoffverbrauch überwachen. Eine laufende Verbrauchsüberwachung und entsprechende Fahrerschulung kann bis zu 10 % Treibstoffkosten einsparen. Da Dieseldiebe bei einem einzigen Delikt Treibstoff im Wert von bis zu 1.000 Euro stehlen können, lohnt sich die Investition in ein umfassendes System zur Treibstoffeinsparung und Diebstahlsicherung für jedes Unternehmen, das einen Fuhrpark unterhält.

AntiFuel_Theft_active

Diese Investition in das richtige System hat auch ein Speditionsunternehmen aus Süddeutschland getätigt, das einer Serie von Treibstoffdiebstählen zum Opfer gefallen war. Die Firma, die aus Sicherheitsgründen ungenannt bleiben möchte, entschied sich für das Diebstahlsicherungssystem von ENAiKOON, um einem Dieseldieb auf die Spur zu kommen. Zuvor war es auf einer abgelegenen LKW-Betriebsstätte, auf der Überwachungskameras installiert waren, zu zehn Fällen von Treibstoffdiebstahl gekommen. Trotz der Kameras hatte der Dieb sein kriminelles Treiben fortgesetzt und konnte vom Unternehmen nicht identifiziert werden. Selbst die Polizei, die den Tatort schließlich über mehrere Wochen überwachte, konnte den Täter nicht stellen.

In dieser Situation griff das Unternehmen zur Telematiklösung von ENAiKOON als letztem Mittel. Das System wurde im Sommer 2010 in den Fahrzeugen installiert und brachte sofort den gewünschten Erfolg: Kurz nach der Installation erhielt die Geschäftsleitung eine Benachrichtigung per SMS, dass der Tankinhalt eines ihrer LKWs rapide abgenommen habe. Dies war das Zeichen, dass der Köder den Dieb angelockt hatte. Die Geschäftsleitung verständigte die Polizei, die den Langfinger auf frischer Tat ertappte.

In diesem Fall konnte das Unternehmen dank der Möglichkeit zur Fernüberwachung und Echtzeitbenachrichtigung per Mobiltelefon schnell genug reagieren, um das Delikt zu verhindern. ENAiKOON bietet darüber hinaus weitere Produkte für das Fuhrparkmanagement an, so etwa in den Bereichen Fahrzeugwartung, Fahrverhalten, Kommunikation zwischen Disponenten und Fahrern und Fahrerkoordination. Wenden Sie sich an ENAiKOON, um zu erfahren, wie Sie Treibstoffdiebstahl verhindern und die Treibstoffeffizienz erhöhen können.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte der Website: http://www.dieseldiebstahl.eu/.

[twoclick_buttons]

Afrika: Bezahlbare Energie? Weniger Subventionen sind mehr für Afrika

Jährlich pumpen weltweit Regierungen Milliarden von Dollar in die Subventionierung von Energie. Doch die so erzwungenen niedrigen Preise für Sprit, Gas oder Strom, sind häufig kontraproduktiv. Das Geld wird für Autos ausgegeben, nicht für Bildung. Alte Kraftwerke bleiben, in modernere, effektive Kraftwerke wird nicht investiert. Besonders Afrika kämpft mit der Energiewende. Subventionen von Energie machen zwar Treibstoff billiger und Strom leistbar. Aber kommt das auch der Bevölkerung langfristig zu gute? Nein, sagt eine aktuelle Studie des Internationalen Währungsfons (IWF). Das Geld der Zuschüsse landet hauptsächlich bei den Reichen und macht für sie Autofahren und Klimaanlagen billiger. Im Schnitt profitiert das obere Fünftel afrikanischer Staaten sechsmal mehr von den Energiezuschüssen als das ärmere Fünftel.

fuel_gauge

Ein widersinniger Effekt. Darum beginnen viele afrikanische Regierungen die Subventionen von Energie zurückgefahren. Weniger Staatsgeld für Kraftstoff, bringe mehr Geld für die Schaffung von Arbeitsplätzen und könne direkt in die Schulen, Universitäten und das Gesundheitswesen investiert werden, sagt Sambias Präsident, Michael Sata. Ghana hat die Bezuschussung von Benzin, Gas und LPG, das steht für Liquefied Petroleum Gas, (Flüssiggas), sogar vollständig eingestellt. Die drastischen Maßnahmen sind auch eine Folge des immensen Haushaltsdefizits im Jahr 2012. Die Energiepreise reagierten sofort und nahmen bis zu 3% zu.

Auch Ägypten kann die hohen Subventionen der Energie kaum mehr bezahlen. Die Unruhen im Jahr 2011 und die derzeit instabile politische Lage wirkt nicht besonders förderlich für die ägyptische Wirtschaft. Mit einem Darlehen des IWF von über 4,8 Milliarden € und einem mehrstufigen Programm soll die Energiewirtschaft des Landes reformiert werden. Noch in diesem Sommer wird ein Smartcardsystem eingeführt, das die gerechte Verteilung geförderten Kraftstoffes sicherstellen soll. Billigeren Sprit gibt es nur für berechtigte Verbraucher. Tankstellen bekommen nur noch bestimmte Kontingente subventionierten Kraftstoffs aus den Treibstoffdepots geliefert. Ohne Smartcard gibt es den Treibstoff zu Marktpreisen. Die Ägyptische General Petroleum Company (EGPC) will damit den Diebstahl von Treibstoff eindämmen. Bis zu einem Fünftel des subventionierten Treibstoffs verschwindet derzeit auf dem Schwarzmarkt oder wird ins Ausland geschmuggelt.

Gaspump

Die Zurücknahme der Energiezuschüsse macht Heizen, Kochen, Licht, Kraftstoff für ärmere Bevölkerungsschichten zu nahezu unbezahlbaren Gütern. Am schlimmsten trifft es die Ärmsten der Armen. Neue Subventionsprogramme, die nicht direkt auf die Energiekosten einwirken, sollen die steigenden Lebenserhaltungskosten ausgleichen. Gabun und Mosambik zahlen abhängig von der Bedürftigkeit Geld direkt an die Armen aus. Ghana versucht mit einem ausgebautem öffentlichen Verkehrsnetz zu helfen und steigert die Zahl der ÖPNV-Busse. Namibia verteilt Lebensmittel. Nigeria geht gegen Jugend- und Frauenarbeitslosigkeit vor und Guinea senkt die Kosten im Gesundheitssystem. Der IWF betont in seiner Studie, dass die Hilfe für die Armen unverzichtbar für Afrika ist. Auch mit Blick auf die Weiterentwicklung der Reformen in Politik und Wirtschaft und für die Stabilität der Volkswirtschaft auf dem gesamten Kontinent.

[twoclick_buttons]

Update: Großflächiger Netzausfall im T-Mobile-Netz wieder behoben

Wie wir gerade erfahren haben, ist das Datennetz von T-Mobile zur Übermittlung von GPRS-Daten großflächig ausgefallen.
Dies beeinträchtigt leider auch einige unsere Kunden, die mit T-Mobile SIM-Karten die Positionsdaten ihrer Ortungsmodule an die ENAiKOON Server senden.


ENAiKOON_SIM_Karte

Weitere Informationen finden sich auf dieser Website. Wir werden Sie an dieser Stelle sofort informieren, wenn die Störung behoben ist.


Update 31.05.2013 15:25 Uhr

Laut Focus Online ist die Störung bei der Telekom vom “späten Vormittag” wieder behoben.


Was passiert mit Ihren Daten

Die bis dahin erfassten Daten werden in den Ortungsmodulen gespeichert, so dass Sie keinen Datenverlust zu befürchten haben sofern das T-Mobile Netz in den nächsten Stunden wieder hergestellt wird.
Wenn das Datennetz der Telekom wieder funktioniert, werden die gespeicherten Daten sofort an die ENAiKOON Server gesendet. Die Verarbeitung dieser Menge an Daten wird so erfolgen, dass die aktuellsten GPS-Positionen als erstes angezeigt werden. So wissen Sie wieder recht schnell, wo Ihre Fahrzeuge sind. Die zeitlich älteren Daten werden dann so schnell wie möglich aufbereitet und angezeigt.


Wie kann man sich absichern gegen Mobilfunknetz-Ausfälle

Wenn Sie sich nicht nur auf ein Netz verlassen wollen, bietet es sich an, SIM-Karten zu verwenden, die mehrere Netze zur Datenübertragung verwenden können.
ENAiKOON bietet eine solche SIM-Karte an mit einer günstigen Flatrate. Für eine Standard-Ortungslösung fallen nur Kosten in Höhe von 3,90 € (zzgl. MWSt) pro Fahrzeug und Monat an.
Diese SIM-Karte beinhaltet einerseits das Roaming in verschiedenen Netzen. Zudem funkt sie fast überall in Europa und darüber hinaus. Weitere Details finden Sie hier.

ENAiKOON_SIM-Karten-Abdeckung_Europa

Wenn Sie also Kosten sparen wollen beim Auslandsroaming und sicher sein wollen, dass Ihre Daten schnellstmöglich im ENAiKOON Webportal ankommen, sprechen Sie uns an.
Kontakt vertrieb@enaikoon.de

[twoclick_buttons]