Category : ENAiKOON Produkte

Blog Sub Title

Category Archives: ENAiKOON Produkte

Seiten:

Ab sofort: die Android App inViu routes ermöglicht die komplette Disposition mit einem Handy

Mit mehr als 25.000 Nutzern ist inViu routes eine der erfolgreichsten Apps für mobile Mitarbeiter. Jetzt wurde inViu routes um das Plugin ENAiKOON messenger erweitert, mit dem Unternehmer und Disponenten direkt schriftlich mit den mobilen Mitarbeitern kommunizieren können. So werden Fehler bei der Übermittlung von Informationen vermieden und die Kommunikation wird an einem zentralen Punkt gespeichert und angezeigt, so daß alle Beteiligen jederzeit den letzten Diskussionsstand einsehen können: Disponenten, Fahrer, Teamleiter, Manager und ggf. Kunden.
 

App inViu routes messenger

Wenn Sie bereits inViu pro benutzen, kennen Sie vielleicht schon die Eigenschaften des "messenger" Plugins: Sie können Nachrichten und Arbeitsaufträge, Fahrziele und Adressen erstellen und direkt über die ENAiKOON locate-06 an den Bildschirm des angeschlossenen Navigationssystems senden. Der inViu routes messenger macht genau dasselbe, mit dem Unterschied, dass die Nachrichten auf dem Android Smartphone des Mitarbeiters angezeigt werden.
 

Vielleicht fragen Sie sich: "Ist das hilfreich für mich? Könnte ich stattdessen nicht einfach nur SMS-Nachrichten an die Mitarbeiter senden oder WhatsApp benutzen?" Nun, abgesehen von der Tatsache, dass Sie jede Menge Geld sparen, indem Sie statt eines teuren Systems, bestehend aus einem Ortungsmodul und einem Navigationssystem, nur ein evtl. schon vorhandenes Android Smartphone für die Positionsaufzeichnung benötigen, haben Sie nun die Möglichkeit, GPS-Tracking bei allen Arten von mobilen Mitarbeitern – nicht nur bei LKW- oder Autofahrern – einzusetzen. So können beispielsweise Außendienst-Mitarbeiter, die zu Fuß unterwegs sind, Nachrichten und Informationen über Kunden oder Aufgaben empfangen oder der Fahrrad-Kurier erhält seine Arbeitsaufträge direkt auf sein Smartphone.
 

Zudem dient die App als komplettes Aufgaben-, Logistik und Mitarbeiter-Management-Tool, mit dem z.B. Auftragsstati und Fahrerrückmeldungen an das ENAiKOON Webportal inViu pro rückübermittelt werden können. Waren Sie bislang noch nicht davon überzeugt, dass inViu routes die perfekte App für Ihr Geschäft ist, dann sollte sich dies spätestens mit dem nun integrierten ENAiKOON messenger Plugin ändern. Überzeugen Sie sich von den Funktionen und Vorteilen:

App inViu routes messenger Aufträge mit Routen

 
 

Einfache Kommunikation und Aufgabenverwaltung

 

Für Führungskräfte ist dies die wichtigste Funktion. Kontrolle der internen Kommunikation und Aufgabendelegation ist der Schlüssel zur Steuerung der Arbeitsabläufe und minimiert Fehler innerhalb der Unternehmensprozesse. Mit der Verwendung des inViu routes messenger wird die komplette Kommunikation transparent und nachweisbar im Webportal inViu pro angezeigt. Eine Übersicht über alle Aufgaben und Standorte der Mitarbeiter erleichtert die Disposition erheblich.

 
 

Klare Auftragsannahme und Nachvollziehbarkeit

 

Die Mitarbeiter können mit einem Tastenklick Aufträge annehmen oder ablehnen und mit vordefinierten, editierbaren Statustexten antworten ohne die App zu verlassen. Die übersichtlich gestaltete App leitet den Mitarbeiter durch den Auftragsprozess und bietet eine sichere Kommunikation mit dem Disponenten, da der Fahrer entscheidet, wann und ob er antwortet.

 
 

Bequeme Routenplanung und Navigation

 

Was inViu routes messenger einzigartig macht, ist, dass der Fahrer seine Fahrziele nicht mühsam über die Smartphone-Tastatur eingeben muss, sondern die von der Disposition optimal ausgearbeitete Tour wird mit allen Zielen einfach an die Navi-App sendet und dort auf Tastendruck als Fahrziel in die Navigation übernimmt.

 

ENAiKOON Bestandskunden können das ENAiKOON messenger-Plugin mittels einer Erweiterung des inViu pro Nutzungsvertrags aktivieren. Nach der Anmeldung in der App sehen alle Ihre mobilen Mitarbeiter die neue Option "Meine Nachrichten" im Hauptmenü von inViu routes. Installieren Sie sich die App direkt bei Google Play oder kontaktieren ENAiKOON für weitere Informationen über das messenger-Plugin, inViu routes oder inViu pro.

[twoclick_buttons]

Neuheit: Sicherheitsbeutel mit NFC Funk-Chip

NFC-Sicherheitsbeutel samt NFC Smartphone-App für optimale Sendungsverfolgung und Lagerung mit Originalitätsschutz – erstmalig zu sehen auf der GPEC vom 9.-11.09.2014, Stand C67, H1

 
Ab sofort bietet ENAiKOON NFC-Sicherheitsbeutel samt zugehöriger NFC Smartphone-App und Integration in inViu web, der hochsicheren ENAiKOON Telematik-Plattform.

Sicherheitsbeutel_mit_NFC_Funkchip

 
Sicherheitsbeutel_mit_NFC_Funkchip auf der Rolle

Anwendungsgebiete
Die auch Asservatenbeutel genannten Kunststofftaschen mit integriertem Funk-Chip eignen sich besonders für den sicheren Transport sowie die professionelle Lagerung und Verwahrung von wichtigen Gegenständen samt Originalitätsschutz:
• Dokumente
• Wertsachen
• Waffen, Drogen und andere Gegenstände mit reguliertem Zugang
• Drogenproben / Dopingproben
• Forensische Beweismittel
• Persönliche Gegenstände von Patienten in Krankenhäusern, Toten oder Inhaftierten
• Teure / gefährliche pharmazeutische Produkte
• Festplatten und andere Datenträger mit wichtigen Daten (z. B. von Banken oder Prozessdaten von Atomkraftwerken, Elektrizitätswerken und anderen Einrichtungen, die nicht ans Internet angeschlossen werden)
• u.v.m

 
Verloren gegangene oder veränderte Gegenstände gehören so der Vergangenheit an.

Anwendungen_für_NFC_Sicherheitsbeutel_2

Anwendungen_für_NFC_Sicherheitsbeutel

 
Unterstützte Prozesse
• Fehlerfreie und zu 100% nachvollziehbar dokumentierte Sendungsverfolgung der NFC-Sicherheitsbeutel im Rahmen von Transporten
• Lückenlose Dokumentation des aktuellen Inhalts, Lagerorts sowie des jeweils für den NFC-Sicherheitsbeutel Verantwortlichen
• Originalitätsschutz durch speziellen Verschluss, der ohne Zerstörung nicht geöffnet werden kann
• Optimale Integration des NFC-Sicherheitsbeutels in die EDV zur lückenlosen Verwaltung und Nachverfolgbarkeit

 
 
Merkmale des NFC-Sicherheitsbeutels

 
NFC Funk-Chip
Die ginstr hi-tech NFC-Sicherheitsbeutel sind mit einem NFC Funk-Chip ausgestattet und damit weitaus sicherer als vergleichbare Beutel mit Barcode oder Handbeschriftung.
Mit dem NFC Funk-Chip lassen sich die NFC-Sicherheitsbeutel und zugehörige, in einer Datenbank gespeicherte Daten, mittels einer Smartphone-Software zuverlässig verknüpfen. Durch einfaches Auslesen des Funk-Chips bekommt ein dafür freigeschaltetes Smartphone Zugang zu allen Daten den jeweiligen NFC-Sicherheitsbeutel betreffend.
Neben dem Erfassen und Auslesen der NFC-Beutel Informationen lassen sich zusätzlich Bilder, Sprachaufnahmen, Videos, Unterschriften, Textaufzeichnungen u.v.m. zentral abspeichern und später wieder abrufen.

 
Fortlaufende Seriennummern
Die NFC-Sicherheitsbeutel haben fortlaufende Seriennummern, die fälschungssicher angebracht sind. So können weder einzelne Taschen aus der Überwachung verschwinden noch können Taschen eingesetzt werden, die nicht zur eigenen Organisation gehören.

 
Manipulationssicherer Verschluss
Die NFC-Sicherheitsbeutel können nicht geöffnet werden, ohne sie zu zerstören. Angriffe mittels Wärme, Kälte oder der Versuch, eine einmal geöffnete Tasche wieder zu verschließen können dank Beschädigungsanzeige zweifelsfrei erkannt werden.

 
Abreissbarer Empfangsbeleg
Mit diesem Beleg kann der Eigentümer des Inhalts sein Eigentum nachweisen.

 
Individueller Aufdruck
Die NFC-Sicherheitsbeutel können nach Ihren Vorstellungen mit Feldern zur Beschriftung, Ihrem Logo etc. bedruckt werden.

 
Vielfältige Größen und Sonderausstattungen
Die NFC-Sicherheitsbeutel werden in unterschiedlichen Größen angeboten.
Standard-Größen sind 152×228 mm (6×9 inch), 228×304 mm (9×12 inch), 304 x457 mm (12×18 inch), 381×508 mm (15×20 inch).
Die Sicherheitsbeutel lassen sich in verschiedenen Ausführungen herstellen, z.B. mit einer antistatischen Beschichtung für Festplatten und andere Datenträger.

 
Preise
NFC-Sicherheitsbeutel kosten je nach Bestellmenge und Größe zwischen 2,90 Euro und 4,90 Euro pro Stück
Die monatliche Nutzungsgebühr für die zugehörige Smartphone-Software und Bürosoftware samt Datenspeicherung auf hochsicheren ENAiKOON Servern kostet 9,90 Euro pro Benutzer pro Monat bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 
Weitere Informationen
Lesen Sie auf dieser ginstr Website mehr zu den Einsatzmöglichkeiten und der Anwendung.

[twoclick_buttons]

inViu routes GPS tracking app mit Freizeit-Modus – perfekt für das Umschalten zwischen geschäftlicher und privater Nutzung auf Mobiltelefonen

inViu routes GPS tracking app mit Freizeit-Modus– perfekt für das Umschalten zwischen geschäftlicher und privater Nutzung auf Mobiltelefonen


Eine der neuesten Funktionen der App inViu routes ist die Einrichtung eines Freizeit-Modus.


Mit inViu routes kann ein Android Smartphone wie ein GPS Trackingerät verwendet werden: Ortungsdaten werden erfasst und zum ENAiKOON Server gesendet. Über das Webportal inViu pro können die Daten dann eingesehen und weiterverwendet werden. Es ist aber nicht sinnvoll, die Bewegung des Smartphones 24 Stunden am Tag zu verfolgen. Mit dieser Freizeit-Modus Funktion kann der Mitarbeiter das Gerät außerhalb der Arbeitszeit verwenden, ohne dass die Ortungsdaten an das ENAiKOON Webportal gesendet werden.


inViu_routes_leisure_mode_DE


Einstellungen
Das Gerät wird so konfiguriert, dass beim Einschalten automatisch die Standortdaten erfasst und versendet werden. Dieser Autostart ermöglicht die Erstellung von Vorlagen für den Freizeitmodus, um die Arbeitszeiten der Mitarbeiter einzutragen. Es können verschiedene Vorlagen für unterschiedliche Arbeitszeiten, z.B. Früh- und Spätschicht kombiniert werden. Diese Vorlagen lassen sich exportieren und auf eine Vielzahl von Geräten für alle Mitarbeiter importieren ohne sie wieder neu anlegen zu müssen. Nach dem Import z.B. über E-Mail sind die Vorlagen mit einem Klick aktiviert. Die Aufzeichnungseinstellungen können in der App mit einem PIN-Code gesichert werden. Somit kann der Mitarbeiter den Autostart- und Freizeit-Modus nicht ändern.

Überstunden
Die Zeitstempel aus inViu routes werden in vielen Firmen für die Lohnabrechnung benutzt. Bei Überstunden ist es also sinnvoll, die Aufzeichnungszeit zu verlängern um verlässliche Daten zu erhalten. Also hat auch der nach geleisteten Arbeitsstunden bezahlte Mitarbeiter ein Interesse daran, die tatsächliche Arbeitszeit richtig zu aufzeichnen zu lassen.

Bevor die vordefinierte Aufzeichnungszeit endet, wird der Mitarbeiter mit einer "Notification" über das Aufzeichnungsende informiert. Er kann nun darauf klicken und die Überstundenzeit antippen. Dieses lässt sich mehrmals nacheinander durchführen. Die Verlängerung der Aufzeichnung kann über ein "Überstunden" Widget jederzeit vorab eingestellt werden.



Der Freizeit-Modus ist eine weitere wichtige Erweiterung, die App inViu routes als business-taugliches kostenminimierendes Tracking-System zu verwenden.
Laden Sie inViu routes bei GooglePlay auf Ihr Telefon oder Tablet und werfen Sie einen Blick auf diese neue Funktion.

Nehmen Sie Kontakt auf zu ENAiKOON für weitere Informationen zum Einsatz der App inViu routes in Ihrem Unternehmen.

[twoclick_buttons]

inViu routes – die GPS App für Ihr Android-Telefon entwickelt sich zur vollständigen Trackinglösung

Die GPS Tracking App mit verlässlicher GPS-Ortung- und Geofencing-Technologie wurde für Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern, für Transportunternehmen oder Fahrzeug- und Baumaschinenvermietungen entwickelt.

Mehr als 15.000 Anwender haben inViu routes auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert. Die App wird verwendet zur Optimierung der Außendiensteinsätze, für den zentralisierten und dokumentierten Nachrichtenaustausch und natürlich zur Ortung von Menschen und Maschinen.


Der günstige Preis von 9,90 Euro* pro Monat in Verbindung mit Gerätekosten von unter 150 Euro* macht inViu routes zu einem unverzichtbaren Tool für alle Unternehmen mit mobile Mitarbeitern.
*zzgl. MwSt.



Die jetzt vorgestellte neue Version 3.9. bringt eine Vielzahl an nützlichen Innovationen.

Vollständiger Überblick über die Fahrzeuge, Maschinen und Mitarbeiter

Um von unterwegs den Überblick zu behalten reicht es, seine ENAiKOON iD Zugangsdaten in der App einzugeben und schon können alle Standorte und die täglich gefahrenen Strecken seiner Trackables anzuzeigen: in einer übersichtlichen, sortierbaren Liste mit Bezeichnungen und Zeitstempeln und natürlich auf der integrierten Landkarte.


Routenplanung
Neben der Routenaufzeichnung der eigenen Standorte errechnet die App die Optimalrouten zum Standort jedes Trackable, der gespeicherten POIs, GPS Fotos, Adressen der eigenen Kontakte und auch zu jeder auf der Landkarte ausgewählten Position. Sowohl der Start- als auch der Endpunkt sind frei wählbar.

Wer eine echte Navigation mit Fahranweisungen benötigt und eine entsprechende App auf seinem Gerät installiert hat, kann jede gespeicherte oder auf der Landkarte ausgewählte Position als Fahrziel auswählen direkt die Navigations-App aus inViu routes heraus starten.


inViu_routes_route_planner_DE

Nützliche Widgets und Schnellzugriffe

Für den schnellen Zugriff auf verschiedene Funktionen gibt es jetzt die folgenden Widgets:


Routenplaner – Anzeige der Zieladresse, der benötigten Zeit und Entfernung zum Ziel sowie die voraussichtliche Ankunftszeit

Foto schießen – Foto schießen mit der aktuellen GPS-Position und sofortiger Speicherung

POI erstellen – Erstellen eines POI mit der aktuellen GPS-Position und sofortiger Speicherung

Routenaufzeichnung – Start und Stopp der Routenaufzeichnung ohne die App zu öffnen
Parkposition – Schnelle Speicherung der aktuellen Position, z.B. der Parkposition des Fahrzeugs, oder Fahrrads. Mit einem weiteren Klick öffnet sich die Landkarte in inViu routes und zeigt die gespeicherte Position mit einem Marker.


inViu_route_widgets_DE

Individuelle Anzeige der Menüleisten

Diese innovative Funktion ermöglicht die perfekte Gestaltung verschiedener Bildschirme und Formate auf Telefon und Tablet. inViu routes ist die einzige Routen-App die diesen Grad der Anpassung bietet.
Der Klick auf das App-Icon ermöglicht den Zugriff auf die Hauptfunktionen der App, die weiteren Aktion-Icons befinden sich in einer der Menüleisten, bzw. sind erreichbar nach einen Klick auf das "Drei-Punkte-Icon". Jedes Icon kann in eine Menüleiste hineingezogen und wieder entfernt werden, die Reihenfolge ist jederzeit änderbar.

Man kann wählen zwischen einer oder zwei Menüleisten, mit oder ohne Anzeige der Icon-Unterschriften und definieren wo der Zugriff auf die Hauptfunktionen der App erfolgen soll.
Wer eigene Icons verwenden möchte, kann durch einen langen Klick auf ein Icon dieses ersetzen.

So ist es z.B. sinnvoll, die Menüleisten im Querformat horizontal, beim Hochformat vertikal anzeigen. Da ein Tablet eher mit zwei Händen unten gehalten wird, kann die Menüleiste mit Zugriff auf alle wichtigen Funktionen nach unten geschoben werden, bei einem kleineren Telefon ist es sinnvoller, den Zugriff am oberen Bildrand zu haben.


inViu_routes_menu_bar_DE

GPS Stromsparmodus

Um die Batterielaufzeit zu erhöhen kann die Zeit zwischen zwei GPS-Lesevorgängen erhöht werden. Der GPS Stromsparmodus kann deaktiviert werden während das Gerät lädt oder oberhalb eines definierten Batterie-Füllstands.


Freizeitmodus

Die Einstellung des Freizeit-Modus ist wichtig für Mitarbeiter, deren Standorte während der Arbeitszeit übertragen werden. Wenn das Telefon sowohl geschäftlich als auch privat genutzt wird, kann die Routen-Aufzeichnung während der Freizeit ausgeschaltet werden.


Mehr Details zum Freizeit-Modus finden in einem unserer nächsten Blogartikel.

Laden Sie inViu routes bei Google Play auf Ihr Telefon oder Tablet und werfen Sie einen Blick auf diese neuen Funktionen.
Nehmen Sie Kontakt auf zu ENAiKOON für weitere Informationen zum Einsatz der App inViu routes in Ihrem Unternehmen.

[twoclick_buttons]

Prognose für Flottenmanagement-Systeme: Anstieg auf mehr als das Doppelte bis 2016

Laut dem Forschungsinstitut Berg Insight werden Flottenmanagement-Systeme auf der Basis von Telematik eine noch wichtigere Rolle in der europäischen Wirtschaft spielen als bisher. Das schwedische Marktforschungsinstitut analysiert Märkte, in denen neue Technologien eingesetzt werden und rechnet mit einem Anstieg aktiv genutzter Flottenmanagement-Systeme von zirka 2,5 Millionen in 2011 auf 5,7 Millionen im Jahr 2016.

legend

In Europa sind Fahrzeugflotten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Schon im Jahr 2008 waren über 35 Millionen kommerziell genutzte Fahrzeuge im Einsatz. Zwei Drittel aller Güter im Inland wurden in mittelschweren und schweren LKW transportiert. Das ist ein Wirtschaftsfaktor von 250 Millionen €, rechnet Berg Insight. Und es seien seitdem nicht weniger geworden.

ENAiKOON_fleet_telematic

Die Fortentwicklung von computergesteuerten Systemen mit Anbindung an GPS und mobilen Datenverkehr wird immer wichtiger für eine effiziente Verwaltung von Fahrzeugen, deren Kontrolle, Wartung und Steuerung von Transportwegen. Dies erklärt auch die Popularität von Flottenmanagement-Systemen. Immer mehr Transportunternehmen setzen Telematiklösungen ein. Die Systeme sind zuverlässig und so preiswert, dass sich die Investition nach kurzer Zeit bezahlt macht.

Ein Beispiel aus Deutschland ist Legend, der größte Abschleppdienst in Dresden. Seitdem Legend ein Flottenmanagement-System von ENAiKOON einsetzt, konnten die Koordination der Einsatzfahrzeuge und viele, früher sehr zeitraubende Verwaltungsaufgaben vereinfacht und verbessert werden. Das Unternehmen setzt jeden Tag eine große Anzahl an Fahrzeugen an verschiedenen Orten ein. Gemäß "Helfen, Bergen, Transportieren", der Wahlspruch des Dresdner Einsatzdienstes, reagiert das System nun auf Notrufe ausgesprochen schnell. Zu wissen, wann sich ein Abschleppwagen, wo befindet ist essentiell für Legend. Das Telematiksystem von ENAiKOON mit dem GPS-Ortungsmodul ENAiKOON locate-04 ist heute auf jedem Service-Fahrzeug installiert. Die locate-04 sendet alle nötigen Daten an sichere Server von ENAiKOON, sodass Berichte, Analysen, Standortdaten usw. im Web-Portal inViu pro angezeigt werden können.

Der Geschäftsführer, Karsten Hiehle, sagt: "Die Investition in Telematik hat sich mehr als bezahlt gemacht. Mit der ENAiKOON-Technik haben wir die Leistung unserer Fahrzeuge um 40% und damit auch die Kundenzufriedenheit erhöht. Die ausführlichen Berichte über unsere Mitarbeiter und deren Fahrverhalten erlauben uns, die Fahrer individuell zu schulen. Wir haben damit den Kraftstoffverbrauch um 30% verringert. Dank der ENAiKOON GPS-Geräte, konnten wir schon zwanzig geforderte Geldstrafen abwenden, allein durch den Nachweis, dass die Fahrzeuge anderswo eingesetzt waren."

Weitere Informationen zu dieser Flottenmanagement-Lösung und eine kostenlose Testversion zum Herunterladen gibt es unter ENAiKOON und vertrieb@enaikoon.de

[twoclick_buttons]

Automatische Wartungspläne im Flottenmanagement. Telematik bringt Maschinen zum Sprechen

Wenn ein LKW sprechen könnte, würde er vielleicht sagen: "Meine Bremsbeläge sind verschlissen. Benötige neue. Wenn sie nicht ausgetauscht werden, gehen die Bremsscheiben auch kaputt!" LKW tun das aber nicht. Vor allem Unternehmen, die viele Fahrzeuge, ja ganze Fahrzeugflotten verwalten müssen, hätten gerne solche sprechende LKW. Dasselbe gilt für den Verleih von Baumaschinen. Woher wissen die Firmen, wann der Service der Maschine wirklich fällig ist. Mit aufwendigen, sorgfältig geführten Wartungsplänen lässt sich das bewerkstelligen. Das heißt: mühsamste Kleinarbeit per Hand, Eintragen der Servicedaten in Listen, Dokumentieren der Fahrleistungen und des Zustands der Fahrzeuge. Unumgänglich in Branchen, die auf die Funktionstüchtigkeit ihrer Fahrzeuge und Maschinen angewiesen sind. Dazu zählen Logistik, Transport, aber auch Baufirmen mit großen Maschinenparks, Verleihfirmen und ähnliche. Für alle werden Ausfälle von Maschinen oder Verzögerungen durch defekte Technik ungemein teuer. Dazu kommen noch Bußgelder, die unweigerlich eingefordert werden, wenn das Fahrzeug nicht in Schuss ist.

ENAiKOON_transport_truck

Heute liegen die Dinge anders. Man könnte sagen, die Fahrzeuge hätten sozusagen das Sprechen gelernt. Ihre Sprache ist digital. Sie heißt Telematik und ermöglicht automatische Meldungen, Bordcomputer, die E-Mails und SMS schreiben. Das Ergebnis sind lückenlose Wartungspläne direkt aus den Maschinen, die auf dem Bildschirm im Büro dargestellt und abgelesen werden können.

Box-Monitor inViu-pro_eng

Dazu benötigt man eigentlich nicht besonders viel. Ein digitales Gerät, das im Fahrzeug oder der Maschine installiert ist und das die Daten sammelt und versendet. Welche Daten, liegt im Großen und Ganzen an der Programmierung. Ob Kilometerstand, Betriebszeit, Reifendruck oder der Stand der Tankfüllung. Grenzen sind der Telematik (fast) keine gesetzt. Das Berliner Unternehmen ENAiKOON hat sich auf solche Telematiksysteme spezialisiert. Es bietet die Hard- und Software an, genauso wie sichere, leistungsfähige Server, die eine Unmenge von Daten verarbeiten, aufbereiten und speichern können. Eine solcher Softwarelösungen ist der ENAiKOON limit-checker. Das notwendige Telematikmodul befindet sich in der Maschine und ist dafür zuständig, die Laufleistung und die Betriebsstunden aufzuzeichnen und an den Server zu senden. Die limit-checker Software gleicht die Daten mit vordefinierten Grenzwerten ab. Wenn nun für einen LKW eine Kontrolle der Bremsen alle 20.000 Kilometer angesetzt ist, sendet der limit-checker dazu eine Erinnerung über die bevorstehende Durchsicht. Bei überfälliger Kontrolle kommt eine Warnung. Das alles geht automatisch.

Die Fahrzeuge werden durch die regelmäßigen Wartungen sicherer und arbeiten zuverlässig und haben eine längere Lebensdauer. Das Unternehmen arbeitet produktiver und hat viel weniger Verwaltungsaufwand.

Telematik ist heute nicht nur technisch ausgereift, sondern auch in der Praxis erprobt. Ein Beispiel ist die KAMAG Transporttechnik GmbH & Co. KG aus Ulm, die mit Telematik des Unternehmens ENAiKOON die Effizienz des Unternehmens verbesserte. Die KAMAG gibt es seit 40 Jahren und agiert weltweit. Sie gehört zu den großen Herstellern von Spezialfahrzeugen für Straße, Industrie, Luft- und Raumfahrt. Neben dem Kerngeschäft bietet das Unternehmen einen Rund-Um-Service für die Wartung von Fahrzeugen ihrer Kunden an. Umso wichtiger für das Geschäft sind verlässliche Automatismen beim Ablauf und der Planung der Kontrollen. "Bevor wir den limit-checker von ENAiKOON einsetzten, mussten wir alle Inspektionen, allgemeine und fahrzeugspezifische, sowie die Sicherheitsüberprüfungen manuell eintakten", sagt Tobias Strahl, der Betriebsleiter der KAMAG. Eine überaus zeitraubende Angelegenheit sei es gewesen, insbesondere durch die Gewährleistung einer rechtzeitigen Durchführung der Serviceversprechen. "Jetzt verfügen wir über ein fortgeschrittenes, Multi-Level-Warnsystem, mit dem wir unseren Rund-Um-Service perfekt abstimmen und künftige Inspektionen und Routinewartungen planen können", sagt Strahl.
Die KAMAG setzt eine Lösung für umfassendes Flottenmanagement von ENAiKOON ein. Das System umfasst die locate-04 für das GPS Tracking in allen Fahrzeugen und den Zugang zum ENAiKOON Webportal inViu pro. Alle Standortdaten der gesamten Flotte sind so einfach und gezielt auf den Bildschirm zu holen, mit Detailinformationen zu allen Fahrzeugen und Maschinen. Durch die limit-checker Software-Erweiterung werden nun automatisch die Termine für die nötigen Instandhaltungsmaßnahmen auf dem Bildschirm angezeigt. Wenn die Wartungsteams losziehen, dann wissen sie schon in welchem Zustand sich das Fahrzeug befindet und welche Arbeiten notwendig sind.

Das ENAiKOON System für Flottenmanagement trägt einen erheblichen Teil zur Kundenbindung und dem Aufbau von Vertrauen bei. Es sichert die Verfügbarkeit der Technik und den guten Zustand der Maschinen. Mehr Informationen über Flottenmanagement sind bei ENAiKOON und unter vertrieb@enaikoon.de zu bekommen.

[twoclick_buttons]

Treibstoffdiebstahl: Erkennung und Prävention

Da die Treibstoffpreise auf absehbare Zeit hoch bleiben werden, nimmt weltweit die Zahl der Treibstoffdiebstähle zu. Neuesten Meldungen zufolge wurden in Limburg-Weilburg 600 l Diesel aus einer Sattelzugmaschine abgesaugt. Auf dem Autobahnparkplatz bei Osnabrück/Lotte wurden aus zwei LKW über 1000 l Diesel gestohlen. Alle diese Vorfälle hätten verhindert werden können, wenn die Fahrzeuge mit einem Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl ausgerüstet gewesen wären. Nicht überwachte Fahrzeuge sind immer dem Risiko des Treibstoffdiebstahls ausgesetzt. Dabei ist die Überwachung des Tankfüllstandes die entscheidende Voraussetzung dafür, Diebe auf frischer Tat zu ertappen.

anti-fuel-theft

Jedes ernst zu nehmende Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl sollte sowohl aus Gründen der Verbrauchseffizienz als auch des Diebstahlschutzes den Treibstoffverbrauch überwachen. Eine laufende Verbrauchsüberwachung und entsprechende Fahrerschulung kann bis zu 10 % Treibstoffkosten einsparen. Da Dieseldiebe bei einem einzigen Delikt Treibstoff im Wert von bis zu 1.000 Euro stehlen können, lohnt sich die Investition in ein umfassendes System zur Treibstoffeinsparung und Diebstahlsicherung für jedes Unternehmen, das einen Fuhrpark unterhält.

AntiFuel_Theft_active

Diese Investition in das richtige System hat auch ein Speditionsunternehmen aus Süddeutschland getätigt, das einer Serie von Treibstoffdiebstählen zum Opfer gefallen war. Die Firma, die aus Sicherheitsgründen ungenannt bleiben möchte, entschied sich für das Diebstahlsicherungssystem von ENAiKOON, um einem Dieseldieb auf die Spur zu kommen. Zuvor war es auf einer abgelegenen LKW-Betriebsstätte, auf der Überwachungskameras installiert waren, zu zehn Fällen von Treibstoffdiebstahl gekommen. Trotz der Kameras hatte der Dieb sein kriminelles Treiben fortgesetzt und konnte vom Unternehmen nicht identifiziert werden. Selbst die Polizei, die den Tatort schließlich über mehrere Wochen überwachte, konnte den Täter nicht stellen.

In dieser Situation griff das Unternehmen zur Telematiklösung von ENAiKOON als letztem Mittel. Das System wurde im Sommer 2010 in den Fahrzeugen installiert und brachte sofort den gewünschten Erfolg: Kurz nach der Installation erhielt die Geschäftsleitung eine Benachrichtigung per SMS, dass der Tankinhalt eines ihrer LKWs rapide abgenommen habe. Dies war das Zeichen, dass der Köder den Dieb angelockt hatte. Die Geschäftsleitung verständigte die Polizei, die den Langfinger auf frischer Tat ertappte.

In diesem Fall konnte das Unternehmen dank der Möglichkeit zur Fernüberwachung und Echtzeitbenachrichtigung per Mobiltelefon schnell genug reagieren, um das Delikt zu verhindern. ENAiKOON bietet darüber hinaus weitere Produkte für das Fuhrparkmanagement an, so etwa in den Bereichen Fahrzeugwartung, Fahrverhalten, Kommunikation zwischen Disponenten und Fahrern und Fahrerkoordination. Wenden Sie sich an ENAiKOON, um zu erfahren, wie Sie Treibstoffdiebstahl verhindern und die Treibstoffeffizienz erhöhen können.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte der Website: http://www.dieseldiebstahl.eu/.

[twoclick_buttons]

Telematik für Container: Professionelles Management

Container bewegen sich über die ganze Welt, sie stehen in Häfen, in Lagerhallen, in Industriegebieten. Für Unternehmen, die Container kontrollieren, gibt es professionelle Verwaltungssysteme. Zu jeder Zeit zu wissen, wann sich ein Container, wo, mit welcher Ladung befindet, war bisher geradezu unmöglich und nur mit Tabellen und Ladeplänen annähernd zu bewerkstelligen. Ein durch Telematik gestütztes Management macht die Ortung in Echtzeit möglich. Das bedeutet schnellere Abwicklung, zuverlässige Aussagen und damit kostengünstige und energiesparende Arbeitsweisen.

ENAiKOON container tracking

Das international agierende Unternehmen ALBA R-plus aus der ALBA-Guppe ist ein Spezialist für das recyceln von Elektoschrott. ALBA R-plus setzt seit kurzem das ENAiKOON Container-Management ein, eine umfassende Tracking-Lösung zur Überwachung von Containern. Das deutsche Recyclingunternehmen ist für über 600 Abfallcontainer in ganz Europa zuständig. Es sorgt dafür, dass die Behälter abtransportiert werden, wenn sie voll sind und den Recyclinghöfen zugeführt werden. Dass nach Entleerung die Container auch wieder bei ALBA R-plus landen, dafür muss das Unternehmen selbst sorgen. Gar nicht so einfach, denn in den zentralen Sammelstellen WEEE, für Waste Electrical and Electronic Equipment, zu Deutsch kurz Elektroschrott, herrscht reges Treiben. Container werden bewegt, entleert, abgestellt. Viele Entsorgungsunternehmen liefern Abfall an und holen die Behälter wieder ab. Da kommt man schnell durcheinander, ein Container bleibt stehen, der andere landet beim falschen. Oft sind Container dann verloren, denn es gibt ohne ein geeignetes Trackingsystem keine Möglichkeit, den Weg falsch geleiteter Container nachzuvollziehen.

ENAiKOON_container_management

Das Tracking-System von ENAiKOON setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Robuste, unauffällige GPS-Geräte, sind an den Containern angebracht. Die Ortungsmodule der Reihe locate-15 speichern die Standorte und senden sie via GPS an sichere Server. Sie sind mit leistungsstarken Akkus ausgestattet, die für eine Laufzeit von 10 Jahren sorgen. Die Versendung der Daten geht über eine preisgünstige SIM-Karte in Echtzeit. Die Daten werden im Web-Portal inViu Web, das in jedem Internetbrowser läuft, dargestellt.

“Mit dem autarken Ortungsmodul locate-15 von ENAiKOON erhalten wir jeden Tag eine aktuelle Standort-Position unserer Container. Dies reicht völlig aus, um das Container Management optimal zu betreiben. Containerbuchführung mit Excel-Listen gehört endgültig der Vergangenheit an”, sagt Jean Ziemann, Leiter der ALBA R-plus.

In inViu Web sind alle Container zu jeder Zeit sichtbar. Die integrierte Karte zeigt die genaue Lage jedes Behälters an und macht jede Bewegung und damit den Warenstrom sichtbar. Sollte ein Container unvorhergesehene Wege gehen, lässt sich das verfolgen und nachvollziehen. Verlorene Container gehören damit der Vergangenheit an.

Für weitere Informationen finden Sie Fallstudien und interessante Lösungen mit Container-Management-Systemen unter www.enaikoon.com/de/loesungen/container-management. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Servicemitarbeiter unter sales@enaikoon.com gerne zur Verfügung.

[twoclick_buttons]

Frische Lebensmittel verlangen frische Ideen

Individuell, praktisch, gut! ENAiKOON stattet die Spedition Schroeder aus Mecklenburg-Vorpommern mit angepasster Telematik aus. Für sichere Kühlung, optimale Navigation und Fahrer, die Treibstoff sparen.

ENAiKOON cold chain management

Es ist nicht bloß ein bisschen Software, keine kleine Applikation die ENAiKOON für die Teterower Spedition Schroeder erstellt hat. Vielmehr sichert die spezifische Erweiterung die Kontrolle der durchgehenden Kühlkette beim Transport von verderblichen Lebensmitteln, ermöglicht ein präzises Routing und eine Treibstoffersparnis durch die Anpassung des Fahrverhaltens der Fahrer.

Dass Konsumenten frische Lebensmittel an fast jeder Ecke kaufen können, gehört zu den selbstverständlichen Dingen des alltäglichen Lebens. Wie das geht, wissen die wenigsten. Einen erheblichen Anteil an dieser "Frischemagie" hat eine durchgehende Kühlung. Eine Herausforderung an Mensch, Organisation und Technik ist dies vor allem für Transportunternehmen. Frische Lebensmittel, verlangen nicht nur eine Idee, sondern viele "frische" Ideen. Der Telematikspezialist ENAiKOON kombiniert die drei Hauptkomponenten messenger, temp-sensor und can-66 so miteinander, dass sie Navigation, Kühlkette und Fahrweise optimieren helfen und ganz neue Möglichkeiten für das Transportunternehmen eröffnen. Die Daten werden je nach Bedarf gezielt gefiltert. Es werden nur die Auswertungen angezeigt, die für den Disponenten und seine Planung nötig sind.


ENAiKOON cold chain monitoring

Perfektes Routing: Der ENAiKOON messenger

Die familiengeführte Spedition Schroeder aus Teterow in Mecklenburg-Vorpommern stattete über 50 ihre LKW und mehr als 40 Kühlauflieger mit dem Ortungsmodul ENAiKOON locate-06 aus. Das ist technisch wenig aufwändig und nicht teuer. Die leistungsstarke locate-06 ist für GPS und GPRS zuständig. Sie lokalisiert das Fahrzeug, überträgt und empfängt Daten, zeichnet die Fahrtrichtung und die Geschwindigkeit auf. Im Fall Schroeder ist ein Navigationsgerät von Garmin mit Truck-Navigation an das Ortungsmodul angeschlossen. Über das Software-Plugin ENAiKOON messenger ist das Navigationsgerät vernetzt mit dem Webportal inViu pro. Der Disponent erstellt im Webportal Nachrichten und Aufträge mit Zieladressen und sendet diese zum Navigationsgerät. Der Fahrer kann per Knopfdruck die Route starten Gleichzeitig geht der Informationsfluss nun aber auch in die andere Richtung. Die Navi übermittelt die Reststrecke und die Restfahrtzeit zum Webportal und der Disponent ist genauestens im Bilde über den aktuellen Status. Fahrtverzögerungen werden schnellstens erkannt und Kunden können frühzeitig informiert werden.

Geschlossene Kühlkette: Der ENAiKOON temp-sensor

Jedes Lebensmittel hat so seine Eigenheiten. Salat mag andere Temperaturen als Äpfel, Mangos andere als Birnen. Tiefgefrorener Fisch will 18 Grad unter null, Schokolade bis zu 18 Grad plus. Komplexe Anforderungen für den Transport solcher Waren. Es beginnt bei den Transportern. In den Kühlaufliefern von Schroeder sind zwei Kühlkammern. In jeder davon befindet sich ein Temperatursensor, der mit dem Ortungsmodul ENAiKOON locate-04 verbunden ist. Die Sensoren messen die Temperaturen, die locate-04 sendet sie an Schroeders Disponenten weiter. Der Clou an der Sache ist nun jedoch das Feintuning. Vor dem Start gibt der Fahrer mit ein paar Knopfdrücken ein, was er geladen hat. Tiefkühlkost oder Frischfleisch, er meldet ob er fertig beladen hat oder die Kühlkammer leer ist. Diese Angaben gehen ins ENAiKOON System, die Temperaturüberwachung der Kühlkammern wird für den Transport eingestellt. Oder abgestellt, wenn nicht geladen ist. Automatisch, ohne Zutun, ändern sich die Einstellungen der Grenzwerte und die Alarme werden programmiert. Und es geht noch genauer. Es können sogar die Zeiträume eingegeben werden, die die Kühlräume zum Erreichen der gewünschten Temperatur benötigen. So umgeht man nervige Daueralarme.

Spritsparendes Fahren: ENAiKOON can-66

Die Auswertung aller Fahrzeugdaten aus dem CAN-Bus beherrscht ENAiKOON schon seit vielen Jahren. Ein Vergleich der Fahrzeuge und Fahrer in verschiedenen Kategorien bietet Anhaltspunkte für die individuelle Fahrweise und den Treibstoffverbrauch. "Wir wollen nicht Äpfel und Birnen miteinander vergleichen, sondern eine faire Auswertung für die Fahrer erstellen", sagt Jan Schroeder, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens. Es arbeiten Fahrer im Fernverkehr und im Nahverkehr für Schroeder. Da sind unterschiedliche Ausgangslagen zu berücksichtigen. Der CAN-Bus ist ein mächtiges Instrument und liefert uns eine Unmenge sehr wichtiger Daten. Das Webportal inViu pro wurde von ENAiKOON so eingestellt, dass Schroeder eine Art Hitliste mit schnellen und einfach lesbaren Informationen bekommt: es können eigene Gruppen erstellt werden und inViu pro filtert zum Beispiel in den Gruppen Nah- und Fernverkehr nach Durchschnittsverbrauch, Geschwindigkeit, Drehzahl und so weiter aus und erstellt Berichte und Diagramme für alle Fahrzeuge. Schroeder macht damit ein ehrgeiziges Projekt möglich. Für die Fahrer werden Ranglisten erstellt. Wer treibstoffarm fährt, landet weiter oben, wer mehr verbraucht weiter unten. Über ein Prämiensystem basierend auf der Rangliste soll die Motivation der Fahrer, ihre Fahrweise treibstoffarm zu gestalten, gesteigert werden. Das Ziel, jährlich 10% der Spritkosten pro Fahrer durch angepasste Fahrweise einzusparen, rückt in greifbare Nähe. Bei 50 LKW im Fernverkehr sind das schnell einmal 250.000 €. Soviel kosten ungefähr zwei neue Trucks.

[twoclick_buttons]

Reifen überwachen mit dem ENAiKOON GPS Tracking System. Kooperation mit A M Bromley

ENAiKOON freut sich die Kooperation mit dem britischen Sensorikhersteller, A M Bromley, bekanntgeben zu dürfen. A M Bromley stellt das TIRE MONITOR SYSTEM (TMS) ® zur Messung des Reifendrucks her. Das System kommt vor allem bei übergroßen Fahrzeugen im Bergbau und auf Großbaustellen zum Einsatz. Das Berliner Unternehmen für Telematik, ENAiKOON, entwickelte dazu ein GPS Tracking System, das die Daten online zur Verfügung stellt.


Bauma_Mining_Truck


A M Bromley und ENAiKOON gaben die Partnerschaft am 17. April auf der Bauma 2013 in München offiziell bekannt. Die Bauma ist die größte internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte. Dort präsentierten A M Bromley und ENAiKOON das TIRE MONITOR SYSTEM (TMS) ® sowie das ENAiKOON GPS Tracking System.


TMS_Logo_Tire_orange_SM


Über das TIRE MONITOR SYSTEM (TMS) ®


Das TMS funktioniert drahtlos und misst den Druck und die Temperatur der Reifen. Das System zeigt dem Fahrer den Zustand der Reifen auf einem Display an. ENAiKOON erweitert das System um die GPS-Komponente und macht eine Überwachung der Messdaten weltweit in Echtzeit möglich.


Sinn macht so eine Kontrolle vor allem bei großen Reifen von Geländemaschinen, wie sie im Bergbau oder auf Großbaustellen verwendet werden. Ein Caterpillar im Mineneinsatz hat Reifen zweimal so hoch wie ein Mensch. Jeder Reifen kostet zirka 50.000 US Dollar. Diese Investition bietet einen optimalen ROI, wenn die Reifen ständig und so lange wie möglich im Einsatz sind. Außerdem kann bei korrektem Reifendruck der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. Das spart Kosten und ist umweltfreundlich. Die Überwachung von Druck und Temperatur verlängert das Leben der Reifen und maximiert die Leistung. Darüber hinaus können Reifenplatzer aufgrund falschen Reifenluftdrucks erhebliche Umsatzausfälle zur Folge haben.


Ausführliche Informationen zum Joint Venture und zur Technik sind unter www.tiremonitorsystem.com zu finden.

[twoclick_buttons]
Seiten: