Category : Bauwirtschaft

Blog Sub Title

Category Archives: Bauwirtschaft

Treibstoffdiebstahl: Erkennung und Prävention

Da die Treibstoffpreise auf absehbare Zeit hoch bleiben werden, nimmt weltweit die Zahl der Treibstoffdiebstähle zu. Neuesten Meldungen zufolge wurden in Limburg-Weilburg 600 l Diesel aus einer Sattelzugmaschine abgesaugt. Auf dem Autobahnparkplatz bei Osnabrück/Lotte wurden aus zwei LKW über 1000 l Diesel gestohlen. Alle diese Vorfälle hätten verhindert werden können, wenn die Fahrzeuge mit einem Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl ausgerüstet gewesen wären. Nicht überwachte Fahrzeuge sind immer dem Risiko des Treibstoffdiebstahls ausgesetzt. Dabei ist die Überwachung des Tankfüllstandes die entscheidende Voraussetzung dafür, Diebe auf frischer Tat zu ertappen.

anti-fuel-theft

Jedes ernst zu nehmende Sicherungssystem gegen Treibstoffdiebstahl sollte sowohl aus Gründen der Verbrauchseffizienz als auch des Diebstahlschutzes den Treibstoffverbrauch überwachen. Eine laufende Verbrauchsüberwachung und entsprechende Fahrerschulung kann bis zu 10 % Treibstoffkosten einsparen. Da Dieseldiebe bei einem einzigen Delikt Treibstoff im Wert von bis zu 1.000 Euro stehlen können, lohnt sich die Investition in ein umfassendes System zur Treibstoffeinsparung und Diebstahlsicherung für jedes Unternehmen, das einen Fuhrpark unterhält.

AntiFuel_Theft_active

Diese Investition in das richtige System hat auch ein Speditionsunternehmen aus Süddeutschland getätigt, das einer Serie von Treibstoffdiebstählen zum Opfer gefallen war. Die Firma, die aus Sicherheitsgründen ungenannt bleiben möchte, entschied sich für das Diebstahlsicherungssystem von ENAiKOON, um einem Dieseldieb auf die Spur zu kommen. Zuvor war es auf einer abgelegenen LKW-Betriebsstätte, auf der Überwachungskameras installiert waren, zu zehn Fällen von Treibstoffdiebstahl gekommen. Trotz der Kameras hatte der Dieb sein kriminelles Treiben fortgesetzt und konnte vom Unternehmen nicht identifiziert werden. Selbst die Polizei, die den Tatort schließlich über mehrere Wochen überwachte, konnte den Täter nicht stellen.

In dieser Situation griff das Unternehmen zur Telematiklösung von ENAiKOON als letztem Mittel. Das System wurde im Sommer 2010 in den Fahrzeugen installiert und brachte sofort den gewünschten Erfolg: Kurz nach der Installation erhielt die Geschäftsleitung eine Benachrichtigung per SMS, dass der Tankinhalt eines ihrer LKWs rapide abgenommen habe. Dies war das Zeichen, dass der Köder den Dieb angelockt hatte. Die Geschäftsleitung verständigte die Polizei, die den Langfinger auf frischer Tat ertappte.

In diesem Fall konnte das Unternehmen dank der Möglichkeit zur Fernüberwachung und Echtzeitbenachrichtigung per Mobiltelefon schnell genug reagieren, um das Delikt zu verhindern. ENAiKOON bietet darüber hinaus weitere Produkte für das Fuhrparkmanagement an, so etwa in den Bereichen Fahrzeugwartung, Fahrverhalten, Kommunikation zwischen Disponenten und Fahrern und Fahrerkoordination. Wenden Sie sich an ENAiKOON, um zu erfahren, wie Sie Treibstoffdiebstahl verhindern und die Treibstoffeffizienz erhöhen können.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte der Website: http://www.dieseldiebstahl.eu/.

[twoclick_buttons]

Teammanagement und Überwachung von Ausrüstung und Fahrzeugen mit Telematik

Bagger, Traktoren, Planierraupen, Rüttelplatten, Bodenstampfer, Kettensägen. Jedes Jahr verschwinden auf der ganzen Welt Baumaschinen. Alles, was nicht wirklich niet- und nagelfest ist, wird mitgenommen. Egal wie schwer, egal wie groß. Die Diebe machen nicht einmal vor Treibstoff halt. Nur 10-20% des Diebgutes wird wiedergefunden. Nur wenigen Diebesbanden wird das Handwerk gelegt. Schweres Gerät ist sehr teuer. Im Schnitt kosten die Geräte 50 000 €. Werte, die es zu schützen gilt. Umfassenden Schutz für Bauunternehmen bietet Telematik. Durch den modularen Aufbau des Sicherheitssystems können die Geräte nicht nur geschützt, sondern außerdem ihre Funktionstüchtigkeit kontrolliert, die Aufgaben der Mitarbeiter besser verteilt und der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden.




SONY DSC

Telematik funktioniert über GPS. Kleine Boxen an den Maschinen und der Ausrüstung sammeln Daten und versenden diese an Server. Von dort können sie über Internet oder Handy abgerufen und unterschiedlich aufbereitet werden. Die Technik ist sehr ausgereift. Sie speichert nicht nur den Aufenthaltsort des Gerätes, sondern liest auch den sogenannten CAN-Bus aus. Der CAN-Bus befindet sich in jedem modernen Fahrzeug, egal ob PKW, LKW oder Baumaschine. Er sammelt eine Vielzahl an Informationen über den Zustand des Fahrzeuges, natürlich auch den Stand der Tankanzeige. Die umfassenden Informationen lassen sogar Schlüsse auf das Fahrverhalten des Fahrers zu. Wartungspläne, zeitgerechte Betankung, effiziente Fahrweisen reduzieren Kosten und Kraftstoffverbrauch und sparen damit Geld. Diebstähle von Maschinen und Treibstoff werden sofort aufgedeckt. Im täglichen Betrieb der Baufirma eine riesige Hilfe.

Das Telematik-System von ENAiKOON ist hoch entwickelt und hat sich im Einsatz bei vielen Baufirmen bestens bewährt, wie das Praxisbeispiel der Firma Rühlmann-Bau GmbH Winterfeld anschaulich macht.


Überwachung der Bauausrüstung bei Rühlmann-Bau

Rühlmann-Bau ist ein mittelständiges Unternehmen in Sachsen-Anhalt, Deutschland, mit einem großen und modernen Maschinenpark. Die Baufirma hat zirka 120 Geräte im täglichen Betrieb, darunter Spezialmaschinen wie horizontale und vertikale Bohranlagen oder ein Verlegepflug. Neben Baggern, Transportern und LKW bedeuten die Fahrzeuge einen immensen Vermögenwert, der koordiniert und geschützt werden muss. Das gilt für die Geräte genauso wie für das Personal. Je mehr Menschen auf den Straßen und Baustellen unterwegs sind, desto größer sind die Herausforderungen für die Organisation.

Damit diese reibungslos abläuft, hat ENAiKOON im März 2009 einige Fahrzeuge testweise mit dem ENAiKOON Starterpaket ausgerüstet. Mit großem Erfolg. Zwei Monate später bestellte der Geschäftsführer Uwe Rühlmann die Ausstattung von ENAiKOON für den gesamten Bestand: "Mir ist wichtig, jede Baumaschine auszurüsten. Erstens weil ich dadurch besser koordinieren und kontrollieren kann, was, wo im Einsatz ist. Zweitens weil ich alle Fahrzeugführer gleich behandeln will." Seit Einbau der Telematik stieg die Effizienz in Planung und Verwaltung stetig an, Missbrauch von Gerät und Ressourcen blieben genauso aus wie Diebstähle.


ENAiKOON Telematik: Schutz für Bauausrüstung, Vereinfachung im täglichen Betrieb

Der Verlust einer Baumaschine, egal ob durch Diebstahl oder Verschleiß ist sehr teuer. Jedes Unternehmen mit wertvoller Gerätschaft sollte diese schützen. Telematik ist einfach, preiswert und anpassungsfähig. Die Berater bei ENAiKOON kennen die Baubranche ausgezeichnet und können für jedes Unternehmen die ideale Telematiklösung finden. Lassen Sie sich beraten, schützen Sie Mensch und Maschine und senken Sie die Kosten in der Verwaltung.

Weitere Informationen: http://www.ortung-von-baumaschinen.de
Demo-Link zum Webportal inViu pro
Kostenlose Testversion
Kontakt zu ENAiKOON

[twoclick_buttons]

Wie Telematik den Verleih von Baumaschinen effizienter macht

Der Verleih von Baumaschinen ist ein relativ junger, jedoch stark wachsender Wirtschaftszweig in der Bauindustrie. Große, international agierende Unternehmen setzten mittlerweile zirka 1 Milliarde € jährlich um. Verleihfirmen verfügen über zum Teil umfangreiche Maschinenparks und können für jeden Einsatz die richtige Maschine liefern. Bauunternehmen bekommen so bestens gewartete Geräte, die den aktuellen Standards und Vorschriften entsprechen.


Excavator and dumper

Die Verantwortung für die Sicherheit der Geräte, ihre Einsatzbereitschaft und Funktionstüchtigkeit verbleibt bei den Verleihfirmen. Telematik hilft den Aufwand für die Verwaltung und Wartung der Maschinen zu überblicken. Damit wird nicht nur viel Geld gespart. Die Vorteile der Telematik können direkt an die Mieter als Serviceleistung weitergereicht werden.

Wie funktioniert das? Telematik ist die Kombination von Informatik und Telekommunikation. Der Aufwand für Hardware ist minimal. Diese kleine Boxen werden an den Maschinen angebracht und sammeln Daten, die über eine SIM-Karte preisgünstig versendet werden. Eine speziell auf den Bedarf des Unternehmens ausgelegte Software hilft beim Auswerten der Daten. Das geht über den normalen Internetbrowser oder mobil über eine Handy-App. Das Einsatzgebiet dieser klugen Kästchen ist enorm. Sie liefern Daten über Standorte, Betriebsstunden, Leerlaufzeiten, Batteriezustand, Kraftstoffverbrauch und vieles mehr. Das hilft der Verleihfirma bei der präzisen Planung. Sie kann mithilfe Daten den Einsatz der Maschinen organisieren, aber auch den Zeitpunkt der nächsten Wartung festlegen und sich rechtzeitig alarmieren lassen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Maschinen in der Langzeitmiete außer Haus sind. Ein Beispiel aus der Praxis zeigt, wie effektiv Telematik im Einsatz bei der Eberle-Hald Handel und Dienstleistungen Metzingen GmbH ist.

Überwachung der Bauausrüstung bei Eberle-Hald


Eberle Hald

Eberle-Hald ist eine der größten Verleihfirmen für Baumaschinen in Stuttgart, im Süden von Deutschland. Hier, in der Hauptstadt des Landes Baden-Württemberg hat das Unternehmen auch seine Wurzeln. Es wurde im Jahr 1920 als Reparatur- und Vermietgeschäft gegründet und verfügt heute über 11 Niederlassungen in ganz Deutschland. Seit 2007 verwaltet Eberle-Hald einen umfangreichen Maschinenpark mit der Telematik von ENAiKOON. Mehr als 300 GPS-Boxen liefern Daten zur Auswertung an die Teams in den Niederlassungen.

“Jederzeit Zugriff auf Gerätedaten, wie Betriebsstunden, Batteriezustand und Ladezeiten zu haben, ist für uns von größter Bedeutung”, sagt Michael Busch, verantwortlich für die Vermietung bei Eberle-Hald. “Wenn technische Probleme auftreten, erkennt unser Notdienst schon im Vorfeld, was zu tun ist und kann so schneller die Maschine wieder einsatzbereit machen. Darüber hinaus ermöglicht uns das ENAiKOON-Telematik-System eine exakte Abrechnung von Mietverträgen. So können wir u.a. tagesgenau die Freimeldung von Maschinen bei der Rechnungsstellung berücksichtigen“, sagt Busch.

Das süddeutsche Unternehmen setzt dafür auf ENAiKOONs Webportal inViu pro. Über diese Software lassen sich auf jedem internetfähigen Computer die gesammelten Daten aus den GPS-Boxen darstellen. Zu jeder Zeit alle Informationen über die Maschinen zur Verfügung zu haben, erleichtert die Arbeit und spart viel Aufwand. Eberle-Hald richtet für seine Kunden in inViu pro Unterkonten ein. Über diese Lösung können auch die Kunden von Eberle-Hald, die Mieter der Maschinen, die Maschinendaten der ausgeliehenen Baumaschinen einsehen. Das hilft ihnen beim Maschineneinsatz sowie der Kostenstellenrechnung ihrer Baustellen und vereinfacht die Abrechnung für Ihre eigenen Kunden.

ENAiKOON Telematik: Mehr Kontrolle, mehr Effizienz in der Baumaschinenüberwachung

Telematik ist sehr anpassungsfähig, da das Prinzip einfach ist. Die Hardware ist klein, preiswert und leistungsfähig, die Software benutzerfreundlich. Durch den modularen Aufbau des Gesamtsystems gibt es für nahezu jede Problemstellung eine Lösung. In jedem Fall spart Telematik Zeit, erhöht die Produktivität, erleichtert die Verwaltung der Leihmaschinen und beugt größeren Schäden durch zuverlässig durchgeführte Wartung vor.

Weitere Informationen: www.ortung-von-baumaschinen.de

Demo-Link zum Webportal inViu pro

Kostenlose Testversion

Kontakt zu ENAiKOON

[twoclick_buttons]