Category : Kühlkette

Blog Sub Title

Category Archives: Kühlkette

Preiswerte, individuelle Smartphone Apps für gewerbliche Anwender

Vor 14 Jahren wurde die ENAiKOON als erstes Mitglied der Ventriga-Gruppe gegründet um gewerblichen Kunden individuelle Telematikösungen anzubieten.
Seither wurden mehrere zehntausend Baumaschinen, Fahrzeuge, Container und andere mobile Objekte auf die ENAiKOON Plattform aufgeschaltet.

Einige Jahre später kam die TeleService Holding AG hinzu, ein Münchner Unternehmen, das sich mit Telekommunikationsdienstleistungen beschäftigt.
 
Und heute freuen wir uns, Ihnen die ginstr GmbH als jüngstes Mitglied der Ventriga-Gruppe vorstellen zu dürfen:  

ginstr_apps_explosion
 
ginstr ist eine 100% Schwester der ENAiKOON. Wie auch die ENAiKOON hat ginstr ausschließlich gewerbliche Kunden im Visier.
ginstr ist spezialisiert auf die digitale Erfassung von Formulardaten, die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Ausarbeitung von kundenspezifischen Anwendungen und Businesslösungen für Unternehmen aller Branchen. Dazu gehört die Internet-Anbindung und Datenübertragung in die Zentrale.
 

Der Schwerpunkt liegt auf der Implementierung von bisher verwendeten Papierformularen als Smartphone App.

ginstr_app_TimeRecording_DE

Bis heute haben wir mehr als 1 Million Euro in diese Technologie investiert und damit die Möglichkeit geschaffen, dass wir fast jedes beliebige Papierformular für nur 790 Euro (zzgl. MwSt) pauschal in eine Smartphone App umwandeln können.
–> Daraus ergeben sich für die ginstr Kunden eine Reihe von geldwerten Vorteilen:  

ginstr_app_assetLocationManager_DE 

Erfasste Informationen liegen sofort in der Zentrale vor

  • Jederzeit aktuelle Statusinformation in der Zentrale, in der Disposition, bei Nachfragen von Kunden etc.: die Übertragung der erfassten Daten von den Smartphones ins Büro dauert nur wenige Sekunden
  • Sofortige Erfassung von Rechnungen für geleistete Arbeiten
  • Es gehen keine Papierformulare mehr verloren
  • Es muss keine Ablage für die Papierformulare organisiert und erledigt werden
  • Das Suchen nach früher erfassten Daten erledigt jetzt der Computer

Bessere Qualität der der erfassten Daten

  • Keine fehlenden Information
  • Informationen werden bei der Eingabe auf Plausibilität überprüft
  • Keine Kosten für die Datenerfassung und keine Übertragungsfehler vom Formular in die EDV, weil dieser Arbeitsschritt ersatzlos entfällt
  • Elektronische Unterschrift von Kunden und Mitarbeitern auf dem Smartphone

Ergänzung durch Daten, die mit einem Formular nicht erfasst werden können

  • Bilder von Arbeitsergebnissen, Schäden, Situationen etc.
  • Hinzufügen von Videos, Sprachnachrichten, Dateianhängen, GPS-Positionen etc.

Daten Import und Export

  • Vorhandene Daten können im ginstr System wiederverwendet werden
  • Alle erfassten Daten können aus dem ginstr System exportiert werden zur Weiterverarbeitung in bereits vorhandenen Programme (z.B. Buchhaltung, Disposition, Personalwesen etc.)

ginstr_backend_DE

Seit der Freischaltung der Plattform vor gut einem Jahr hat sich bereits eine Vielzahl von Unternehmen für die Nutzung der ginstr Technologie entschieden.
Für diese Unternehmen wurden Lösungen in sehr unterschiedlichen Branchen und Regionen der Welt realisiert. 

 

Hier einige Beispiele:

 

Afrika

  • Notrufsystem für Diplomaten in Ghana
  • App zur Verwaltung von Patienteninformationen ähnlich der deutschen Gesundheitskarte in Nigeria

Australien

  • Überwachung der regelmäßigen Reinigung der Toiletten während der Australien Open, dem berühmten Tennisturnier

Deutschland

  • Ablesen von Stromzählern bei einer Immobiliengesellschaft mit ca. 2000 gewerblichen Mieteinheiten
  • Regelmäßige Berichte über den Zustand von ca. 500 ungenutzten Liegenschaften des Landes Berlin
  • Erfassung von Arbeitsberichten bzgl. der Betreuung von Verkaufsautomaten (Bestücken, Reinigen, Wartungsarbeiten…)
  • Arbeitszeiterfassung von mobilen Mitarbeitern

Dubai (Mittlerer Osten)

  • System zur Registrierung von Teilnehmern an Events samt Einlasskontrolle

Indien

  • Lösung für Parkwächter in Parkhäusern. Damit wird sichergestellt, dass die vorhandenen Stellplätze nur von Mietern verwenden werden, die diese zuvor angemietet haben.

Israel

  • Arbeitsprotokolle für Hotelangestellte
  • Arbeitsprotokolle für Wachschutzmitarbeiter

Südamerika

  • Verwaltung von 600.000 Schulmöbeln in Ecuador

USA

  • Berichtswesen für Pfleger in einem Altersheim
  • Berichtswesen für eine Firma, die geleaste Fahrzeuge zurückholt, für die der Kunde eine Zeitlang keine Raten mehr bezahlt hat (sog. RePo Services: https://en.wikipedia.org/wiki/Repossession)

u.v.m.

Einige Dutzend Musterbeispiele bislang realisierter Lösungen finden Sie zum Download im Google Play Store, im ginstr app store bzw. auf der ginstr Webseite.
 

Alle Apps können Sie samt zugehöriger Bürosoftware jederzeit kostenlos ausprobieren. Sprechen Sie uns an!
Um ginstr apps zu testen, die NFC-Tags verwenden, senden wir Ihnen gerne einige Mustertags kostenlos zu.

[twoclick_buttons]

Preiswerte, individuelle Smartphone Apps für gewerbliche Anwender

Vor 14 Jahren wurde die ENAiKOON als erstes Mitglied der Ventriga-Gruppe gegründet um gewerblichen Kunden individuelle Telematikösungen anzubieten.
Seither wurden mehrere zehntausend Baumaschinen, Fahrzeuge, Container und andere mobile Objekte auf die ENAiKOON Plattform aufgeschaltet.

Einige Jahre später kam die TeleService Holding AG hinzu, ein Münchner Unternehmen, das sich mit Telekommunikationsdienstleistungen beschäftigt.
 
Und heute freuen wir uns, Ihnen die ginstr GmbH als jüngstes Mitglied der Ventriga-Gruppe vorstellen zu dürfen:
 

ginstr_apps_explosion
 
ginstr ist eine 100% Schwester der ENAiKOON. Wie auch die ENAiKOON hat ginstr ausschließlich gewerbliche Kunden im Visier.
ginstr ist spezialisiert auf die digitale Erfassung von Formulardaten, die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Ausarbeitung von kundenspezifischen Anwendungen und Businesslösungen für Unternehmen aller Branchen. Dazu gehört die Internet-Anbindung und Datenübertragung in die Zentrale.
 

Der Schwerpunkt liegt auf der Implementierung von bisher verwendeten Papierformularen als Smartphone App.

 

ginstr_app_TimeRecording_DE

Bis heute haben wir mehr als 1 Million Euro in diese Technologie investiert und damit die Möglichkeit geschaffen, dass wir fast jedes beliebige Papierformular für nur 790 Euro (zzgl. MwSt) pauschal in eine Smartphone App umwandeln können.
–> Daraus ergeben sich für die ginstr Kunden eine Reihe von geldwerten Vorteilen:
 

ginstr_app_assetLocationManager_DE
 

Erfasste Informationen liegen sofort in der Zentrale vor

  • Jederzeit aktuelle Statusinformation in der Zentrale, in der Disposition, bei Nachfragen von Kunden etc.: die Übertragung der erfassten Daten von den Smartphones ins Büro dauert nur wenige Sekunden
  • Sofortige Erfassung von Rechnungen für geleistete Arbeiten
  • Es gehen keine Papierformulare mehr verloren
  • Es muss keine Ablage für die Papierformulare organisiert und erledigt werden
  • Das Suchen nach früher erfassten Daten erledigt jetzt der Computer

 

Bessere Qualität der der erfassten Daten

  • Keine fehlenden Information
  • Informationen werden bei der Eingabe auf Plausibilität überprüft
  • Keine Kosten für die Datenerfassung und keine Übertragungsfehler vom Formular in die EDV, weil dieser Arbeitsschritt ersatzlos entfällt
  • Elektronische Unterschrift von Kunden und Mitarbeitern auf dem Smartphone

 

Ergänzung durch Daten, die mit einem Formular nicht erfasst werden können

  • Bilder von Arbeitsergebnissen, Schäden, Situationen etc.
  • Hinzufügen von Videos, Sprachnachrichten, Dateianhängen, GPS-Positionen etc.

 

Daten Import und Export

  • Vorhandene Daten können im ginstr System wiederverwendet werden
  • Alle erfassten Daten können aus dem ginstr System exportiert werden zur Weiterverarbeitung in bereits vorhandenen Programme (z.B. Buchhaltung, Disposition, Personalwesen etc.)

 

ginstr_backend_DE

Seit der Freischaltung der Plattform vor gut einem Jahr hat sich bereits eine Vielzahl von Unternehmen für die Nutzung der ginstr Technologie entschieden.
Für diese Unternehmen wurden Lösungen in sehr unterschiedlichen Branchen und Regionen der Welt realisiert.
 

Hier einige Beispiele:
 

Afrika

  • Notrufsystem für Diplomaten in Ghana
  • App zur Verwaltung von Patienteninformationen ähnlich der deutschen Gesundheitskarte in Nigeria

 

Australien

  • Überwachung der regelmäßigen Reinigung der Toiletten während der Australien Open, dem berühmten Tennisturnier

 

Deutschland

  • Ablesen von Stromzählern bei einer Immobiliengesellschaft mit ca. 2000 gewerblichen Mieteinheiten
  • Regelmäßige Berichte über den Zustand von ca. 500 ungenutzten Liegenschaften des Landes Berlin
  • Erfassung von Arbeitsberichten bzgl. der Betreuung von Verkaufsautomaten (Bestücken, Reinigen, Wartungsarbeiten…)
  • Arbeitszeiterfassung von mobilen Mitarbeitern

 

Dubai (Mittlerer Osten)

  • System zur Registrierung von Teilnehmern an Events samt Einlasskontrolle

 

Indien

  • Lösung für Parkwächter in Parkhäusern. Damit wird sichergestellt, dass die vorhandenen Stellplätze nur von Mietern verwenden werden, die diese zuvor angemietet haben.

 
Israel

  • Arbeitsprotokolle für Hotelangestellte
  • Arbeitsprotokolle für Wachschutzmitarbeiter

 

Südamerika

  • Verwaltung von 600.000 Schulmöbeln in Ecuador

 

USA

  • Berichtswesen für Pfleger in einem Altersheim
  • Berichtswesen für eine Firma, die geleaste Fahrzeuge zurückholt, für die der Kunde eine Zeitlang keine Raten mehr bezahlt hat (sog. RePo Services: https://en.wikipedia.org/wiki/Repossession)

u.v.m.

 

Einige Dutzend Musterbeispiele bislang realisierter Lösungen finden Sie zum Download im Google Play Store, im ginstr app store bzw. auf der ginstr Webseite.
 

Alle Apps können Sie samt zugehöriger Bürosoftware jederzeit kostenlos ausprobieren. Sprechen Sie uns an!
Um ginstr apps zu testen, die NFC-Tags verwenden, senden wir Ihnen gerne einige Mustertags kostenlos zu.

[twoclick_buttons]

Frische Lebensmittel verlangen frische Ideen

Individuell, praktisch, gut! ENAiKOON stattet die Spedition Schroeder aus Mecklenburg-Vorpommern mit angepasster Telematik aus. Für sichere Kühlung, optimale Navigation und Fahrer, die Treibstoff sparen.

ENAiKOON cold chain management

Es ist nicht bloß ein bisschen Software, keine kleine Applikation die ENAiKOON für die Teterower Spedition Schroeder erstellt hat. Vielmehr sichert die spezifische Erweiterung die Kontrolle der durchgehenden Kühlkette beim Transport von verderblichen Lebensmitteln, ermöglicht ein präzises Routing und eine Treibstoffersparnis durch die Anpassung des Fahrverhaltens der Fahrer.

Dass Konsumenten frische Lebensmittel an fast jeder Ecke kaufen können, gehört zu den selbstverständlichen Dingen des alltäglichen Lebens. Wie das geht, wissen die wenigsten. Einen erheblichen Anteil an dieser "Frischemagie" hat eine durchgehende Kühlung. Eine Herausforderung an Mensch, Organisation und Technik ist dies vor allem für Transportunternehmen. Frische Lebensmittel, verlangen nicht nur eine Idee, sondern viele "frische" Ideen. Der Telematikspezialist ENAiKOON kombiniert die drei Hauptkomponenten messenger, temp-sensor und can-66 so miteinander, dass sie Navigation, Kühlkette und Fahrweise optimieren helfen und ganz neue Möglichkeiten für das Transportunternehmen eröffnen. Die Daten werden je nach Bedarf gezielt gefiltert. Es werden nur die Auswertungen angezeigt, die für den Disponenten und seine Planung nötig sind.


ENAiKOON cold chain monitoring

Perfektes Routing: Der ENAiKOON messenger

Die familiengeführte Spedition Schroeder aus Teterow in Mecklenburg-Vorpommern stattete über 50 ihre LKW und mehr als 40 Kühlauflieger mit dem Ortungsmodul ENAiKOON locate-06 aus. Das ist technisch wenig aufwändig und nicht teuer. Die leistungsstarke locate-06 ist für GPS und GPRS zuständig. Sie lokalisiert das Fahrzeug, überträgt und empfängt Daten, zeichnet die Fahrtrichtung und die Geschwindigkeit auf. Im Fall Schroeder ist ein Navigationsgerät von Garmin mit Truck-Navigation an das Ortungsmodul angeschlossen. Über das Software-Plugin ENAiKOON messenger ist das Navigationsgerät vernetzt mit dem Webportal inViu pro. Der Disponent erstellt im Webportal Nachrichten und Aufträge mit Zieladressen und sendet diese zum Navigationsgerät. Der Fahrer kann per Knopfdruck die Route starten Gleichzeitig geht der Informationsfluss nun aber auch in die andere Richtung. Die Navi übermittelt die Reststrecke und die Restfahrtzeit zum Webportal und der Disponent ist genauestens im Bilde über den aktuellen Status. Fahrtverzögerungen werden schnellstens erkannt und Kunden können frühzeitig informiert werden.

Geschlossene Kühlkette: Der ENAiKOON temp-sensor

Jedes Lebensmittel hat so seine Eigenheiten. Salat mag andere Temperaturen als Äpfel, Mangos andere als Birnen. Tiefgefrorener Fisch will 18 Grad unter null, Schokolade bis zu 18 Grad plus. Komplexe Anforderungen für den Transport solcher Waren. Es beginnt bei den Transportern. In den Kühlaufliefern von Schroeder sind zwei Kühlkammern. In jeder davon befindet sich ein Temperatursensor, der mit dem Ortungsmodul ENAiKOON locate-04 verbunden ist. Die Sensoren messen die Temperaturen, die locate-04 sendet sie an Schroeders Disponenten weiter. Der Clou an der Sache ist nun jedoch das Feintuning. Vor dem Start gibt der Fahrer mit ein paar Knopfdrücken ein, was er geladen hat. Tiefkühlkost oder Frischfleisch, er meldet ob er fertig beladen hat oder die Kühlkammer leer ist. Diese Angaben gehen ins ENAiKOON System, die Temperaturüberwachung der Kühlkammern wird für den Transport eingestellt. Oder abgestellt, wenn nicht geladen ist. Automatisch, ohne Zutun, ändern sich die Einstellungen der Grenzwerte und die Alarme werden programmiert. Und es geht noch genauer. Es können sogar die Zeiträume eingegeben werden, die die Kühlräume zum Erreichen der gewünschten Temperatur benötigen. So umgeht man nervige Daueralarme.

Spritsparendes Fahren: ENAiKOON can-66

Die Auswertung aller Fahrzeugdaten aus dem CAN-Bus beherrscht ENAiKOON schon seit vielen Jahren. Ein Vergleich der Fahrzeuge und Fahrer in verschiedenen Kategorien bietet Anhaltspunkte für die individuelle Fahrweise und den Treibstoffverbrauch. "Wir wollen nicht Äpfel und Birnen miteinander vergleichen, sondern eine faire Auswertung für die Fahrer erstellen", sagt Jan Schroeder, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens. Es arbeiten Fahrer im Fernverkehr und im Nahverkehr für Schroeder. Da sind unterschiedliche Ausgangslagen zu berücksichtigen. Der CAN-Bus ist ein mächtiges Instrument und liefert uns eine Unmenge sehr wichtiger Daten. Das Webportal inViu pro wurde von ENAiKOON so eingestellt, dass Schroeder eine Art Hitliste mit schnellen und einfach lesbaren Informationen bekommt: es können eigene Gruppen erstellt werden und inViu pro filtert zum Beispiel in den Gruppen Nah- und Fernverkehr nach Durchschnittsverbrauch, Geschwindigkeit, Drehzahl und so weiter aus und erstellt Berichte und Diagramme für alle Fahrzeuge. Schroeder macht damit ein ehrgeiziges Projekt möglich. Für die Fahrer werden Ranglisten erstellt. Wer treibstoffarm fährt, landet weiter oben, wer mehr verbraucht weiter unten. Über ein Prämiensystem basierend auf der Rangliste soll die Motivation der Fahrer, ihre Fahrweise treibstoffarm zu gestalten, gesteigert werden. Das Ziel, jährlich 10% der Spritkosten pro Fahrer durch angepasste Fahrweise einzusparen, rückt in greifbare Nähe. Bei 50 LKW im Fernverkehr sind das schnell einmal 250.000 €. Soviel kosten ungefähr zwei neue Trucks.

[twoclick_buttons]